Schwangerschaftstest und anderer Müll

Zahlreiche Mininger, darunter viele Kinder, beteiligten sich an der Flursäuberung 2017.
5Bilder
  • Zahlreiche Mininger, darunter viele Kinder, beteiligten sich an der Flursäuberung 2017.
  • hochgeladen von Gemeindeamt Mining

Engagierte Mininger Gemeindebürger haben bei einer Flursäuberungsaktion achtlos weggeworfenen Unrat eingesammelt.

Beinahe 40 Personen aus Mining, denen die Sauberkeit ihrer Heimatgemeinde am Herzen liegt, nahmen am 1. April bei der jährlichen Flursäuberung teil. Auch heuer wurden wieder einige Kuriositäten gefunden, wie etwa eine Bierkiste, ein voller Karton mit noch nicht abgelaufenen Tiefkühlfertiggerichten oder ein benutzter Schwangerschaftstest. „Am häufigsten werden aber Dosen und kleine Glasflaschen weggeschmissen“, weiß Minings Amtsleiter Ludwig Schaller, der die Aktion der Gemeinde koordinierte.

Kein Verständnis

Teilgenommen hat auch Georg Steidl, Verbandssekretär vom Bezirksabfallverband (BAV). Er kann die Wegwerf-Mentalität nicht nachvollziehen, gibt es doch im Bezirk neun Abfallzentren. Der BAV unterstützt die Flursäuberungsaktionen durch die Ausgabe von kostenlosen Sammelsäcken, Handschuhen und Warnwesten. „Auch in Hinblick auf die Geselligkeit und Dorfgemeinschaft, finde ich es toll, dass die Leute so mitmachen. Ein großes Dankeschön gilt den vielen Kindern, welche an der Flurreinigung wieder teilgenommen haben“, so Minings Bürgermeister Günter Hasiweder. Die Gemeinde hat die fleißigen Müllsammler mit einer kleinen Jause belohnt.

Autor:

Gemeindeamt Mining aus Braunau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen