11.11.2016, 08:11 Uhr

Wider die veralteten Rollen-Klischees

Am Boys Day schnupperten Schüler der NMS Bruck und NMS Kindberg im Kindergarten-Bereich.

Bei nur rund 1,4 Prozent liegt die Männer-Betreuungsquote in Österreichs Kindergärten – das soll sich in Zukunft ändern. Ein erster Schritt auf diesem aber wohl noch langen Weg ist der alljährliche Boys day, der am vergangenen Donnerstag in der ganzen Steiermark begangen wurde. Rund 565 Jungs aus der ganzen Steiermark nahmen die Gelegenheit wahr und schnupperten in typische weibliche Berufssparten wie Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser und Behinderteneinrichtungen. So auch in Bruck: während einige Burschen im LKH und bei Streetwork Kapfenberg zu Gast waren, schnupperten fünfzehn Burschen der NMS Bruck sowie der NMS Kindberg in die Bildungsanstalt für Elementarpädagogik (BAfEP), früher Bakip. Nach einer Präsentation der Schule mitsamt Lehrplan und Fächer durften die Schüler in den Kindergartenalltag hineinschnuppern. Im Kindergarten Wienerstraße wurden dann Papierflieger gebastelt, Türme gebaut, Spiele gespielt und auch fleißig geturnt. "Die Jungs zeigen sich alle durchwegs begeistert und sind im Umgang mit den Kleinen wie ausgewechselt. Sie werden ruhiger, gehen auf die Kinder ein; die Wahrscheinlichkeit, dass sich einer der heutigen Teilnehmer tatsächlich für die Kinderbetreuungsschiene entscheidet, ist relativ groß", freut sich Anita Kohl, Abteilungsvorständin und Leiterin des Praxiskindergartens mitsamt Praxishort in Bruck. "Und das wäre in einer Zeit, in der die Zahl der alleinerziehenden Mütter massiv ansteigt, nur wünschenswert, damit die Kinder auch eine männliche Ansprechperson haben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.