14.10.2014, 13:06 Uhr

Gütesiegel „Berufsorientierungsfreundliche Schule“ für zwei Flachgauer Schulen

Die Vertreter der zertifizierten Gütesiegelschulen mit den Jurymitgliedern nach der Auszeichnung im Kavalierhaus Klessheim. (Foto: WKS/Neumayr)
GRÖDIG, OBERNDORF, WALS (fer). Elf Schulen bekamen im Kavalierhaus Klessheim kürzlich das Gütesiegel „Berufsorientierungsfreundliche Schule“ (GBOS) verliehen. Das Gütesiegel wird von der Wirtschaftskammer Salzburg, dem Landesschulrat und der Pädagogischen Hochschule verliehen und ist seit heuer jeweils für vier Jahre gültig. Schulen, die das Siegel weiterführen wollen, müssen sich wieder bewerben und sich einem neuerlichen Auditierungsverfahren unterziehen.

Die Auszeichnung ist Garant dafür, dass berufs- und bildungswegbezogene Informationen, Persönlichkeitsbildung, Kennenlernen von Techniken der Informationsgewinnung sowie die Entwicklung von Entscheidungsfähigkeit an den Schulen eine wichtige Rolle spielen. „Die zertifizierten Schulen zeichnen sich durch besonderes Engagement und eine kreative Herangehensweise in der Berufsorientierung aus. Es werden Netzwerke zu Betrieben gepflegt und den Schülern auf vielfältige Weise ihre Fähigkeiten und Stärken bewusst gemacht“, erklärt Juryvorsitzende Michaela Hilber von Hilber Beschläge. Gemeinsam mit den anderen Jurymitgliedern und in Zusammenarbeit mit Schuldirektoren, Lehrern und Schülern hat sie die Audits durchgeführt.

Die elf zertifizierten Salzburger Schulen:

Neue Mittelschule Grödig
Polytechnische Schule Oberndorf
Hauptschule Lend
Polytechnische Schule Bischofshofen
Neue Mittelschule Zell am See
Sonderpädagogisches Zentrum Tamsweg
Sonderpädagogisches Zentrum 2 Salzburg
Sonderpädagogisches Zentrum St. Johann
Dr. Ernst Höfer Schule – SPZ Zell am See
Polytechnische Schule Saalfelden
Polytechnische Schule Taxenbach
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.