FPÖ-Chef soll 15-Jährigem Faustschlag versetzt haben

Michael Prückl
2Bilder

PREGARTEN. Am 15. Jänner versetzte ein Pkw-Lenker einem 15-jährigen Mopedlenker am Bahnhof Pregarten einen Faustschlag. Der junge Wartberger trug ein ordentliches Veilchen davon und musste sogar das Landes-Krankenhaus Freistadt aufsuchen.

Als mutmaßlichen Täter forschten die Polizeibeamten keinen Geringeren als Michael Prückl, Stadtparteiobmann der FPÖ Pregarten, aus. Prückl (36) war in der Vergangenheit schon mehrfach negativ aufgefallen. So hatte er 2015 via Facebook den Blog eines Holocaustleugners geteilt. Laut Landes-FPÖ war damals Prückls Facebook-Account gehackt worden. Wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich mitteilt, wird Prückl nun wegen Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Sollte sich der jüngste Vorwurf bewahrheiten, ist das für FPÖ-Bezirksparteichef Peter Handlos aus Tragwein nicht zu akzeptieren: "Das geht gar nicht! Wir werden uns Sanktionen überlegen. Ein Stadtparteiobmann ist eine Person der Öffentlichkeit und hat sich noch mehr als jeder andere ordentlich zu benehmen." Handlos hat für Mittwoch, 23. Jänner, eine Präsidiumssitzung der FPÖ einberufen, in der über Prückls politische Zukunft entschieden wird.

Hinweis: Wir haben Michael Prückl per E-Mail um eine Stellungnahme gebeten. Sobald diese eingelangt ist, werden wir den Text aktualisieren.

Michael Prückl
Polizeimeldung vom 16. Jänner

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen