01.09.2014, 09:00 Uhr

1.300 Kilometer Anreise aufgrund einer Namensgleichheit

Foto Peter und Gerda Janisch aus Kiel und Peter Janisch aus Hartberg bei der Ringwarte. (Foto: KK)
im Jahr 2011 wurde in der WOCHE Hartberg die Geburtsanzeige unseres Sohnes Peter Janisch veröffentlicht und auch auf der Homepage der Woche online gestellt.
Damals googelte auch Peter Janisch in Kiel (Norddeutschland) seinen eigenen Namen im Internet und stieß auf diese Geburtsanzeige.
Der pensionierte Bauleiter aus Norddeutschland freute sich so, dass jemand auf die Welt gekommen ist, der den selben Namen trägt wie er, dass ein ein Päckchen mit
Babyspielzeug auf gut Glück - ohne die genaue Adresse zu wissen - nach Hartberg schickte.
Das Päckchen fand durch die gute Mithilfe der Hartberger Post den Weg auf den Ringkogel und sorgte ordentlich für Verwirrung bei den Empfängern. Aus diesem Päckchen entstand eine Brieffreundschaft, die dazu führte, dass Peter Janisch aus Kiel mit seiner Frau Gerda vergangenen Sommer die 1.300 Kilometer Anreise aus Norddeutschland auf sich nahm um den "österreichischen" Peter Janisch mit seiner Familie kennenzulernen. Der kleine und der große Peter Janisch nutzten die gemeinsamen 3 Tage um Österreich touristisch zu erkunden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.