31.08.2016, 08:20 Uhr

Franziska Frauenthaler: Werke im LKH Hartberg

(Foto: KK)
Unter dem Motto "entschwunden - neu erfunden" präsentiert Franziska Frauenthaler in der Eingangshalle des Landeskrankenhauses Hartberg ihre Werke. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 8. September, um 19 Uhr von Dir. Walter Eder-Halbedl, die Bilder können bis 13. Oktober besichtigt werden.


Die Mal- und Gestaltungstherapeutin beschäftigt sich seit vielen Jahren mit unterschiedlichen Maltechniken. Die Freude am Malen veranlasste sie auch verschiedenste Kurse zu besuchen, unter anderem bei: Gerhard Almbauer, Karl Gruber, Albert Hoffmann, Gerhard Kubassa und Karin Wimmer.
Genaues Schauen und Beobachten in der Natur, die bereichernde Arbeit mit den Menschen, die Vielfalt des Alltags sind die Grundlagen und Inspirationen ihres Schaffens. Den inneren Bildern Ausdruck verleihen. Das Ergebnis ist wie im Leben - eine Mischung aus Zufall und bewusster Steuerung.
"Es macht mir auch Freude aus alten Brettern etwas Neues entstehen zu lassen. Ich versuche dabei mit weichen Farbspuren die "Signatur der Zeit" miteinzubeziehen, sodass der natürliche Charme erhalten bleibt", so Franziska Frauenthaler.
Kontakt: fr.frauenthaler@aon.at; mobil: 0677/618 111 60.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.