24.10.2017, 09:55 Uhr

Hospiz - da sein in schweren Zeiten

Die Teilnehmer am Hospiz-Grundseminar im Kreis der Ehrengäste, an der Spitze BH Max Wiesenhofer. (Foto: KK)

14 Teilnehmer absolvierten das Hospiz-Grundseminar. ie ehrenamtl. Hospizmitarbeiterinnen begleiten sowohl Menschen in ihrer letzten Lebenszeit, unabhängig vom Alter, als auch die Angehörigen und Hinterbliebenen.

D In einem feierlichen Rahmen im Kultursaal der Bezirkshauptmannschaft Hartberg wurde an 14 Teilnehmerinnen des Hospizgrundseminars 2016/2017 das Hospiz-Zertifikat überreicht.

Nach der Begrüßung durch Maria Grassl, Obfrau des Hospizteams Hartberg, richteten der Hospizpate und Hausherr Bezirkshauptmann Mag.Max Wiesenhofer und Sabine Janouschek (Geschäftsführerin Hospiz Stmk) Grußworte an die Kursabsolventinnen, Referentinnen und zahlreiche Ehrengäste. Ein großer Dank ging auch an die Pflegeeinrichtungen, die den Kursteilnehmerinnen die Absolvierung des 40-stündigen Praktikums ermöglicht haben.
Trautgundis Kaiba, Vorstandsmitglied im Hospizverband Steiermark und ein "Urgestein" in der steirischen Hospizbewegung, referierte zum Thema “Gedanken zum guten Sterben“ . Abgesehen von ihrer reichen Lebenserfahrung als Ärztin erzählte sie auch sehr tiefgreifende, persönliche Erfahrungen zu diesem Thema. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Kilian Riedl.

Die Absolventinnen können ihre erworbenen theoretischen und praktischen Kenntnisse sowohl als ehrenamtliche Mitarbeiter in einem Hospizteam als auch im privaten oder beruflichen Bereich einsetzen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.