17.11.2016, 15:34 Uhr

Umweltpreis der Diözese für die NMS Gerlitz

Auch Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl und LR Johann Seitinger gratulierten den Schülern der NMS Gerlitz Hartberg. (Foto: KK)
Schülerinnen und Schüler der 2b-Klasse der Neuen Mittelschule Gerlitz in Hartberg wurden für ihr Projekt „Ein Schulgarten im Klostergarten“ mit dem Umweltpreis der Diözese Graz-Seckau ausgezeichnet. Besondere Erwähnung fanden die Spiritualität, die gelebte Gemeinschaft und der soziale Einsatz im Rahmen des Projektes. „Besonders wichtig war uns die Unterstützung der Kinder mit besonderen Bedürfnissen“, so Religionslehrerin und Projektleiterin Maria Fuchs, die auf einen weiteren Aspekt hinweist: „Im Garten erspüren die Schüler 'hand-greiflich' und mit allen Sinnen das Wunder Leben und lernen von der Natur.“ Neben der öffentlichen Anerkennung gab es auch ein Preisgeld in der Höhe von 450 Euro.
Für die NMS Gerlitz war es nach 2013 bereits der zweite Gewinn des Diözesanen Umweltpreises, „2017 wollen wir mit neuen Ideen wieder punkten“, so Maria Fuchs.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.