Frohe Weihn8en aus TyRoll

Frohe Weihn8en aus TyRoll

Mit zwei Weihnachtsliedern auf CD und als download sorgt die Gruppe TyRoll rund um den Ötztaler Marlon Prantl für den perfekten Soundtrack für die schönste Zeit im Jahr. Die beiden Lieder sind jeweils auf ihre Weise immaterielles Kulturerbe.

Die alpine Tradition ist reich an Weihnachtsliedern und nach wie vor entstehen Lieder, die sich dem friedenssehnlichsten Fest des Jahres widmen.
So auch das Weihnachtslied "Es Weihnachtet Scho" aus dem hinteren Ötztal. Verbreitet im gesamten deutschsprachigen Raum.

Der Musikant Marlon Prantl gehört zu den Privilegierten einer Spezies, deren Sprache/Dialekt in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes in Österreich aufgenommen wurde. Somit handelt der „Homo Oetzaliensis“, sobald er sich sprachlich äußert, kulturell, und auf doppelte Weise tut er dies, wenn er, wie Marlon Prantl, in seiner Sprache singt.

Das zweite Lied auf der Veröffentlichung ist wohl das bekannteste Weihnachtslied der Welt.
Am Heiligen Abend wird es traditionellerweise, u. a. in der Geburtskirche Christi in Bethlehem, in nahezu allen Sprachen der Welt zugleich gesungen.
Die erste Aufführung erfolgte zu Heiligabend 1818 in der Kirche St. Nikola in Oberndorf bei Salzburg durch den Arnsdorfer Dorfschullehrer und Organisten Franz Xaver Gruber (1787–1863), dem Verfasser der Melodie, und den Hilfspfarrer Joseph Mohr (1792–1848), der schon1816 den Text in Form eines Gedichtes geschrieben hatte.
Das schöne Lied mit seinen sechs Strophen begeisterte die KirchenbesucherInnen und wurde bald schon von reisenden Tiroler Nationalsängergesellschaften in ihr Repertoire aufgenommen. Bereits 1819 sangen es die Geschwister Rainer
zur Christmette in Fügen im Zillertal. Als „ächtes Tyroler Lied“ wurde es erstmals 1833 in Dresden gedruckt. In Amerika hielt man es lange für ein amerikanisches Volkslied. Nur wenige Jahrzehnte nach seiner Entstehung erlangte das Lied Weltruhm.
Es ist in Österreich, wo es komponiert wurde, als Inbegriff des Weihnachtsbrauchtums zum immateriellen UNESCO-Kulturerbe erklärt worden.

Die Musikstücke gibt es als CD (mit Noten, Texte und Begleitung.), download & Schallplatte. Aufgeführt wurden die Lieder in dieser Form zum ersten mal in einer Eishöhle am Mittelbergferner im Pitztal anlässlich der Benefizaktion von Bernhard Berger für "Licht ins Dunkel".

Beiteilgte Musikaten: Paul Heis (voc & sax), Patrick Heis (perc), Oozmond Lockett (voc & git) & Marlon Prantl (voc & uku).

Dank für die wissenschaftliche Beratung gilt Thomas Nussbaumer.
Die CD erscheint als Pro Vita Alpina Information Nr. 130
Gewidmet Gerlinde Haid. Vergallt's Gött in Himml auh'n!

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an. Mit etwas Glück kannst du eine Auszeit für 2 Personen im 5*s ASTORIA Resort Seefeld gewinnen!

Gleich anmelden

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Informiert in den Tag starten!

Mit dem Bezirksblätter "Update am Morgen".

Jetzt lesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen