Auch im höheren Alter körperlich aktiv bleiben
Für Bewegung ist es nie zu spät

Bewegung in der Gruppe macht auch Spaß.
  • Bewegung in der Gruppe macht auch Spaß.
  • Foto: StockLite / Shutterstock.com
  • hochgeladen von Margit Koudelka

"Ein trainierter 75-Jähriger kann leistungsfähiger sein als ein untrainierter 25-Jähriger. Das sind Fakten und Erkenntnisse der modernen Sportmedizin. Je schlechter Kraft, Ausdauer und Koordination sine, desto älter ist man biologisch gesehen", weiß der Sport- und Präventivmediziner Piero Lercher. Es spricht also vieles dafür, auch im höheren Alter aktiv zu bleiben oder es zu werden.

Gut für Körper und Geist

Wer durch Bewegung Muskeln kräftigt, Koordination schult und die Gelenke "schmiert", senkt das Sturz- und Unfallrisiko. Sportliche Senioren werden seltener zu Pflegefällen und können ihren Lebensabend länger genießen. Körperliche Aktivität stärkt zudem das Immunsystem, schützt die Blutgefäße und ist auch der geistigen Beweglichkeit zuträglich. Besonders geeignet sind gelenkschonende Bewegungsformen, wie Schwimmen, Radfahren oder Nordic Walking. Auch das Angebot an speziell auf die Bedürfnisse von Senioren abgestimmte Gymnastik- oder Yogakurse werden zunehmend angeboten. Vor allem für Neueinsteiger kann es ratsam sein, sich vor der sportlichen Karriere einer entsprechenden Untersuchung zu unterziehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen