Innsbruck - Gedanken

Beiträge zur Rubrik Gedanken

Angelika Stegmayr vom KBW Tirol mit zahlreichen Informationen.

Gedanken
Hohe Corona-Schutzmaßnahmen-Standards bei Veranstaltungen

INNSBRUCK. Das Katholische Bildungswerk Tirol (KBW-Tirol) führt auch in Zeiten von Corona-Schutzmaßnahmen weiterhin Veranstaltungen durch. Dabei setzt das KBW in Hinblick auf deren Gestaltung und Einhaltung der Maßnahmen auf allergrößte Sorgfalt und höchste Standards. Sorgfalt„Die aktuelle Situation ist für viele Menschen sehr herausfordernd und kräftezehrend. Ein Impuls, ein Zuspruch, eine Zeit, in der ich meinen Fokus auf etwas Stärkendes und Bereicherndes setzen kann, ist dringend notwendig,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Im Rahmen des Pfarrfamilienfests am 27. September wurde die Pfarre Allerheiligen im Klimabündnis-Netzwerk begrüßt. Von links: Veronika Lamprecht (Pastoralassistentin), Johanna Lackner (Jugendleiterin), Ursula Lackner (Klimabündnis-Beauftragte), Bernhard Kranebitter (Pfarrer), Andrä Stigger (Klimabündnis-Geschäftsführer) und Markus Leitinger (Pastoralassistent).

Gedanken
Schöpfungsverantwortung leben

INNSBRUCK. Allerheiligen wird dritte Klimabündnis-Pfarre Tirols. In der Enzyklika „Laudato si“ formuliert Papst Franziskus „die dringende Herausforderung, unser gemeinsames Haus zu schützen“ und plädiert dafür die „Menschheitsfamilie in einer nachhaltigen und ganzheitlichen Entwicklung zu vereinen.“ Diesem Aufruf folgen neben der Diözese Innsbruck, die im Mai 2018 ihre Nachhaltigkeitsstrategie veröffentlichte, auch immer mehr Pfarren in Tirol. Nach Debant und Elbigenalp, ist nun auch die Pfarre...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bischofsvikar Mag. Jakob Bürgler und Dr. Wolfang Halder präsentierten die künstlerische Intervention zum Besuchsverbot in der Innsbrucker Spitalskirche.
1

Gedanken
Anstoß für ein Umdenken

INNSBRUCK. Eine künstlerische Intervention in Spitalskirche thematisiert das coronabedingte Besuchsverbot in Altenheimen und Krankenhäusern und weist auf die große Bedeutung von sozialen Kontakten vor allem für ältere und kranke Menschen hin. tobrevshcusebUnverständlich ist nur der Name. „tobrevshcuseb“ ist der Titel einer Installation, die im gesamten Oktober in der Innsbrucker Spitalskirche zu sehen ist – Besuchsverbot von hinten gelesen. Augenscheinlich und unmittelbar verständlich dagegen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Kampagne für den Religionsunterricht.

Gedanken
Religionsunterricht: Kampagne läuft

INNSBRUCK. „Gibt es Hoffnung für die Welt?“, „Hat das etwas mit mir zu tun?“ – Solche und ähnliche Fragen begegnen einem derzeit auf Plakaten und auf Internetseiten in ganz Österreich. Die Antwort lautet stets: „Ich glaube – Ja.“ RelegionsunterrichtDie Schulamtsleiterin der Diözese Innsbruck,Plankensteiner-Spiegel, unterstreicht die Bedeutung des Religionsunterrichtes im öffentlichen Raum. „Die Verbannung der Religion in den privaten Raum würde letztlich ein Scheitern des demokratisch...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bischof Hermann Glettler präsentiert das neue Buch "Trost".
1

Gedanken
Trost. Wege aus der Verlorenheit.

INNSBRUCK. TROST. Bischof Hermann Glettler und Psychiater Michael Lehofer präsentierten ihr neues Buch "Trost". Ihre Zugänge entsprechen ihrem Beruf als Seelsorger und Bischof bzw. Psychiater und Psychotherapeut. Die beiden Autoren präsentierten das im Styria-Verlag erschienene Buch in Innsbruck und Graz. TrostIm Vorwort des Buches schreiben die beiden Autoren Glettler und Lehofer: „Warum sind wir alle bedürftig nach Trost? Sind wir nicht in vielen wesentlichen Belangen des Lebens mehr als...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Bischof Glettler ruft zu Unterzeichnung einer Online-Petition auf

Gedanken
Lebensschutz: Bischof Glettler ruft zu Unterzeichnung einer Online-Petition auf

INNSBRUCK. Innsbrucks Diözesanbischof Hermann Glettler bittet um Unterstützung der Online-Petition „Mit Würde sterben – helfen statt töten“. Die Gesetzeslage zur Sterbehilfe in Österreich sei nicht reformbedürftig, stellt der Bischof fest. PositionIn der Diskussion um eine mögliche Aufhebung des Verbotes der aktiven Sterbehilfe in Österreich hat Innsbrucks Bischof Hermann Glettler klar Stellung bezogen: „Die Gesetzeslage ist nicht reformbedürftig. Es sieht so aus, als ob wir schlechte Gesetze...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Florian Huber, Bischof Hermann Gletter, Roland Buemberger

Gedanken
Regens Buemberger zum Generalvikar bestellt

INNSBRUCK. Bischof Hermann Glettler: „Mit Freude darf ich euch mitteilen, dass sich Regens Roland Buemberger bereit erklärt hat, das wichtige Amt des Generalvikars bis zum 31. August 2021 auszuüben.“ GeneralvikarDer Bischof weiter: „Seit ich Bischof von Innsbruck bin, erlebe ich Roland Buemberger als große Stütze im Ordinariat und in der gesamten Diözese. Sowohl als Regens als auch als interimistischer Generalvikar – gerade auch in den vergangenen Monaten seit dem krankheitsbedingten Ausfall...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Miteinander beten für kranke Menschen, deren Angehörige und Pflegende.

Gedanken
Start der Innsbrucker Krankengebete

INNSBRUCK. Die Innsbrucker Pfarren in der Pfarrkirche Mariahilf in Innsbruck haben das „Innsbrucker Krankengebet“ gestartet. Das ist ein jahresdurchgängiges Gebet (außer im Sommer) drei Mal im Monat für alle Kranken, ihre Angehörigen und auch für pflegende Menschen in der Stadt Innsbruck sein. Ausgenommen sind die Wochen, in die der Herz-Jesu-Freitag fällt. An diesem Tag findet eine Messfeier mit Gebet für Kranke und Angehörige in der Jesuitenkirche in Innsbruck statt. IdeeDie Idee für diese...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Weltoffenes Klima an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck.

Gedanken
Zukunftsorientiert und praxisnah

INNSBRUCK. Das Studium der Religionspädagogik an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck wurde völlig neu konzipiert. Breite Palette„Mir gefällt das Studium, weil es abwechslungsreich ist“, meint Dominik, Bachelorstudent im zweiten Semester. „Und es bietet super Gelegenheiten, ins Ausland zu gehen“, ergänzt eine Kollegin, die es noch vor der Corona-Krise geschafft hat, ein Freisemester in Madrid zu absolvieren. Das sind aber bei weitem nicht die einzigen Vorteile der...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Präsentation der Kampagne "Ich glaube - Ja".

Gedanken
Ich glaube - Ja!

INNSBRUCK. Das öffentliche Bild des Religionsunterrichts ist in vielen Bereichen verstaubt und veraltet. Mit der Kampagne "Ich glaube - Ja" zeigt die Kirche die Vielfalt und unterstreicht vor allem die Bedeutung des Religionunterrichts. Hoher WertBischof Hermann Glettler blickt gerne auf seine Erfahrungen mit dem Religionsunterricht zurück: "Ich persönlich verdanke meinen Religionslehrerinnen und Lehrern, die ich in meiner Schulzeit erlebt habe, sehr, sehr viel. Ich möchte fast keine Stunde von...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Papst Franziskus wird im Oktober eine Enzyklika unterzeichnen.

Gedanken
Papst schreibt Enzyklika über Corona-Pandemie

INNSBRUCK. Papst Franziskus wird im Oktober eine Enzyklika unterzeichnen, die die Corona-Krise und eine globale Neuorientierung nach der Pandemie zum Inhalt haben dürfte. Das Lehrschreiben mit dem Titel "Fratelli tutti" (Alle Brüder) soll vom Papst am 3. Oktober im Kloster von Assisi unterzeichnet werden. Demnach handelt es sich um ein Grundsatzdokument für eine globale Neuorientierung nach der Corona-Pandemie. Es ist die dritte Enzyklika des seit 2013 amtierenden Papstes. Spekulationen zufolge...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Ist zuviel Gewicht ein Hinweis auf Armut oder Wohlstand? Eine kritische Reflexionen über gesunde Ernährung, Bildung und gesellschaftliche Schieflagen gibt es beim Sozialstammtisch.
1

Gedanken
Zuviel Fett, zuviel Zucker, aber wenig Geld.

INNSBRUCK. Der Sozialstammtisch im Haus der Begegnung widmet sich wieder einen wichtigen Thema. Der Wohlstandbauch war in den Nachkriegsjahren das Symbol für den Aufschwung. Hat sich das verändert? Wie prägen kleine Budgets das Essverhalten? Was wissen wir übers Kochen und gesunde Ernährung? Macht Zucker süchtig? Welche Versprechen stehen hinter den glitzernden Verpackungen? Eine kritische Reflexionen über gesunde Ernährung, Bildung und gesellschaftliche Schieflagen gibt es beim...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Diakonatstag in St. Michael mit Bischof Hermann.

Gedanken
50 Jahre Diakonat in der Diözese Innsbruck

INNSBRUCK. Rund 50 ständige Diakone mit Ehefrauen und Kindern feierten mit Bischof Hermann Glettler im Bildungshaus St. Michael „50 Jahre Diakonat in der Diözese Innsbruck“. Beim Studientag mit Univ.-Prof. Dr. Franz Weber und dem Sprecher der österreichischen Diakone, Franz Ferstl, berieten die Diakone aktuelle Herausforderungen ihres Dienstes. Beim Festvortrag erinnerte Ferstl an ein Wort des Jesuiten und Märtyrers Alfred Delp. Nur eine Kirche, die den Menschen in die äußersten Verlorenheiten...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Das Katholische Bildungswerk bietet Senioren-Kurse für den sicheren Umgang mit dem Handy.

Gedanken
Senioren-Kurse: Das eigene Handy besser kennenlernen

INNSBRUCK. Viele Senioren besitzen bereits ein eigenes Smartphone, nutzen aber noch lange nicht all seine praktischen Funktionen. Zum Kennenlernen des eigenen Handys bietet das Katholische Bildungswerk ab September 3-teilige Smartphonekurse an. Handy-Kurs Mit diesem Angebot lernen die Senioren die Zusatzfunktionen und Eigenschaften ihres eigenen Gerätes kennen. Apps, WLAN, WhatsApp, Sprachsteuerung sind danach keine Fremdwörter mehr. Maximal 12 Teilnehmer arbeiten auf ihren eigenen Smartphones...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Informationsabend zum SelbA-Lehrgang am 10.09.

Gedanken
Die eigene Kreativität entdecken und Wertschätzung erfahren

INNSBRUCK. Der neue Lehrgang für SelbA-TrainerInnen startet im September 2020. Bei einem Informationsabend zum Lehrgang am 10.09. gibt es alle wichtigen Details. AusbildungWenn Sie sich selbst und ältere Menschen mit dem Programm von SelbA (selbständig & aktiv) unterstützen wollen, dann sind Sie beim Ausbildungslehrgang zur SelbA-Trainerin, zum SelbA-Trainer richtig. Fit und gesund BLEIBENSelbA basiert auf dem von Univ.-Prof. Dr. Oswald an der Universität Erlangen entwickelten...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Gemeinsam aktiv sein mit der Boomerang App.
2

Gedanken
Boomerang Challenge zum Schöpfungsmonat

INNSBRUCK. Die Boomerang Challenge App ist ein digitales Tool, um vor allem junge Menschen dabei auf lustvolle Weise zu unterstützen, alleine oder gemeinsam neue Handlungsweisen zu üben. Vorsätze werden zu Challenges, die boomen und Veränderung bewirken. Verantwortung"Neben allem anderen, das derzeit wichtig ist, darf die Verantwortung für unseren Planeten nicht aus dem Blick geraten." Der von Papst Franziskus ausgerufenen Schöpfungsmonat September ist ein Aufruf, den Fokus auf eine nachhaltige...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Der hl. Augustinus am Hochaltar der Stiftskirche Wilten

Stiftskirche Wilten
Hochfest des Heiligen Augustinus

INNSBRUCK. Am Sonntag, den 30. August, um 19.00 Uhr feiert der Konvent des Stiftes Wilten das Hochfest des heiligen Augustinus mit einem Pontifikalamt in der Stiftskirche Wilten. Die Capella Wilthinensis singt die Missa in C KV 220 „Spatzenmesse“ von W.A.Mozart. Der heilige Augustinus ist der Regelvater des Prämonstratenserordens. Prämonstratenser in WiltenNorbert von Xanten gründete 1120 im Tal von Prémontré bei Laon in Frankreich mit seinen Schülern ein neues Kloster. Daraus entwickelte sich...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Präsentierten die Pilgermedaillons: hinten v. l. Tony Obergantschnig, Elfriede Moser, Christian Rosenkranz (alle Quo Vadis) sowie Christian Sigl, vorne v. l. Verena Gutleben (Caritas), Bischof Hermann Glettler und Angelika Tanzer-Mandl.

Gedanken
QUO VADIS Pilgerwanderung

INNSBRUCK. Die diesjährige QUO VADIS Pilgerwanderung findet am 26. September statt und führt uns von der Jesuitenkirche am Karl Rahner Platz hinauf nach Maria Waldrast am Fuße der Serles. Gerade in diesem „besonderen Jahr“ erlangt der QUO VADIS Pilgerweg eine ganz neue Bedeutung für die Veranstalter und die Fußspuren von Bischof Reinhold. Sie sind "sichtbarer" als die Jahre zuvor. Das Nenn/ Spendengeld beträgt Euro 40.- und wird direkt an die Hilfsprojekte von Bischof Reinhold " Wasser zum...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Welterschöpfungstag am 22. August.

Gedanken
Welterschöpfungstag am 22. August

INNSBRUCK. Am 22. August 2020, ist die Menge natürlicher Ressourcen verbraucht, die der Planet im gesamten Jahr regenerieren kann. Der „Welterschöpfungstag“ ist aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie im Vergleich zum Vorjahr drei Wochen später. Erstmals seit 50 Jahren hat sich dieser Tag in die richtige Richtung, also gegen Jahresende hin, verschoben. Grund zur Freude ist das trotzdem keiner. Der weltweite Shutdown hat nur für ein kurzes Aufatmen gesorgt - von einer langfristigen Erholung des...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Vom 1. September bis zum 4. Oktober sind Christen weltweit aufgerufen, für die Bewahrung der Schöpfung zu beten und spezielle Aktionen durchzuführen.

Gedanken
Schöpfungszeit nutzen für Gebet und Aktion

INNSBRUCK.Bereits zum fünften Mal begeht die Kirche am 1. September den Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung, den Papst Franziskus bereits 2015 eingerichtet hatte. Der Weltgebetstag hat starken ökumenischen Charakter, da er gemeinsam mit der orthodoxen Kirche gefeiert wird. In der orthodoxen Kirche beginnt am 1. September das Kirchenjahr. Außerdem startet an diesem Tag die ökumenische Schöpfungszeit: vom 1. September bis zum 4. Oktober sind Christen weltweit aufgerufen, für die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Der Hohe Frauentag in Innsbruck beginnt um 9 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Jesuitenkirche.
1

Gedanken
Der Hohe Frauentag als Tag des Dankes in Tirol

INNSBRUCK. Traditionell beginnt der Hohe Frauentag in Innsbruck um 9 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Jesuitenkirche, dem der Wiltener Abt Raimund Schreier vorstehen wird. Die Wiltener Sängerknaben werden den Gottesdienst musikalisch gestalten. Der Landesübliche Empfang im Anschluss an die Messfeier entfällt heuer. TraditionIn Tirol hat der 15. August eine ganz besondere Bedeutung. Das Fest Maria Himmelfahrt ist hierzulande ein Landesfeiertag zum Gedenken an die Befreiung Tirols im Jahr...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Theologische Beiträge zum heuer abgespeckten Forum Alpbach

Gedanken
Theologische Beiträge zum Forum Alpbach

INNSBRUCK. Das corona-bedingt abgespeckte, vorwiegend online von 23. August bis 3. September veranstaltete Europäische Forum Alpbach wird auch heuer nicht ohne Beiträge für religiös bzw. theologisch Interessierte auskommen müssen: Der Wiener Moraltheologe und Mediziner Matthias Beck und die Wiener Sozialethikerin Irene Klissenbauer werden Beiträge zum diesjährigen Thema "Fundamentals" - den gesellschaftlichen Grundlagen von Demokratie, Zusammenhalt und Vielfalt - leisten, der britische...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Freunde und Förderer von RollOn Austria mit Obfrau Marianne Hengl und Kirchenrektor Bischofsvikar Jakob Bürgler bei der Präsentation des Engels vor der Innsbrucker Spitalskirche.

Gedanken
„Ein Lebenszeichen von Menschen mit Behinderungen“

INNSBRUCK. Seit Mitte Juli steht ein Engel vor der Spitalskirche in Innsbruck. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde dieses stellte Initiatorin und RollOn Obfrau Marianne Hengl dieses Symbol für das behinderte Leben der Öffentlichkeit vor: „Dieser Engel ist das erste Denkmal für das behinderte Leben weltweit. Ein Symbol für das nicht perfekte Leben. Dieses Denkmal steht als Zeichen dafür, dass behinderte Menschen genauso kostbar wie alle anderen Menschen sind. Obwohl der perfekte Schliff fehlt,...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Die Theologischen Sommertage sind heuer dem Thema Friede, Gnade und Gerechtigkeit gewidmet.

Gedanken
„Ich habe keine Waffe außer der Liebe!“

INNSBRUCK. Die Innsbrucker Theologischen Sommertage, die traditionell zu Beginn der ersten Septemberwoche (Mo. 7. und Di. 8. September 2020) stattfinden, werden heuer ganz im Zeichen von Frieden, Gnade und Gerechtigkeit stehen. SpannungsfelderDie Vortragenden werden sich dabei nicht nur mit den großen christlichen Friedensvisionen auseinandersetzen, sondern auch mit Denkern wie Mahatma Gandhi, von dem das obige Zitat stammt, oder auch mit der modernen Populärkultur und ihrem Beitrag zu Frieden...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann

Beiträge zu Gedanken aus

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.