Schloss Mentlberg
17 Bäume müssen gefällt werden

Ein umgestürzter Baum beschädigte auch die Glashäuser beim Schloss.
  • Ein umgestürzter Baum beschädigte auch die Glashäuser beim Schloss.
  • Foto: Land Tirol
  • hochgeladen von Georg Herrmann

INNSBRUCK. Nach den Sturmschäden müssen beim Schloss Mentlberg 17 Bäume gefällt werden. Die Neupflanzung ist geplant.

Sicherheitsmaßnahme

Die Stürme der vergangenen Wochen haben den Bäumen am Areal des Schlosses Mentlberg stark zugesetzt. Jetzt müssen aus Sicherheitsgründen rund 17 Bäume gefällt oder Baumreste entfernt werden. In Absprache mit der Landesforstdirektion werden anschließend wieder 17 neue Bäume angepflanzt. „Die Sicherheit für Menschen und Gebäude muss sichergestellt sein. Deshalb müssen nach den Stürmen der vergangenen Wochen entwurzelte und beschädigte Bäume am Areal des Schlosses Mentlberg zügig entfernt werden“, erklärt der für die Liegenschaften des Landes Tirol zuständige Landesrat Johannes Tratter. „So wurde durch einen Baumsturz bereits ein Glashaus des Schlosses stark beschädigt.“

Neue Bäume

In Absprache mit der Landesforstdirektion sollen nach Beendigung der Baum-Fällungen und -Beseitigungen wieder 17 neue Bäume auf dem Areal gepflanzt werden. „Mir ist es ein Anliegen, gerade im Bereich Innsbruck eine lebenswerte Umgebung zu schaffen. Mit der Pflanzung von 17 neuen Bäumen ist dies gewährleistet“, so LR Tratter.

Weitere Nachrichten aus Innsbruck finden Sie hier

Autor:

Georg Herrmann aus Innsbruck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen