Abschied für die legendäre Bahn

Dicke Flocken begleiteten die Bahn auf ihrer letzten Fahrt.
7Bilder

Ihren 90. Geburtstag hat die alte Pendelbahn auf den Kofel nicht mehr erlebt. Die Bahn, die 1928 in Betrieb ging, hat am vergangenen Sonntag zum letzten Mal Passagiere auf den Hausberg transportiert. "Wenn ich heute hier stehe, muss ich an meine Schulzeit denken. Oft sind wir am Samstag nach der Schule mit unsere Skiern nach Igls gefahren. Die spannende Frage war immer, wie lang wohl die Schlange vor dem Einstieg ist", erinnert sich Bgm. Christine Oppitz-Plörer anlässlich der "letzten Fahrt". Die Bahn, die zum Zeitpunkt ihrer Errichtung die längste Pendelbahn der Welt war, konnte etwa 1.500 Passagiere täglich transportieren. Zudem sei die Wartung und Instandhaltung zunehmend kostenintensiver geworden.

Start Mitte Dezember

Noch ein paar Wochen lang wird die alte Bahn für Materialtransporte genutzt. Doch die "Zukunft" nimmt bereits Gestalt an. Die Rohbauten der Stationen für die neue Umlaufbahn (Kapazität: 2.500 Passagiere pro Stunde) stehen bereits, das Seil ist schon eingezogen. "Wir sind zuversichtlich, dass die Bahn planmäßig am 15. Dezember in Betrieb gehen kann", bekräftigt Oppitz-Plörer. An dem etwa 50-Millionen-Projekt wird seit dem Frühjahr intensiv gearbeitet. Die neue Talstation entsteht auf der Heiligwasserwiese. Die Arbeiten liegen trotz etlicher Herausforderungen im Plan.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen