Großes Italo-Kino in Innsbruck

V.l.: Der Präsident des italienischen Instituts „Dante Alighieri“, Piero Salituri, GR Elfriede Moser und der italienische Honorarkonsul Herbert Schöpf.
  • V.l.: Der Präsident des italienischen Instituts „Dante Alighieri“, Piero Salituri, GR Elfriede Moser und der italienische Honorarkonsul Herbert Schöpf.
  • Foto: Foto: privat
  • hochgeladen von Tamara Kainz

INNSBRUCK. Sechs italienische Filme verschiedener Genres, von der Komödie bis zum Drama, wurden heuer im Rahmen des italienischen Filmfestivals angeboten. Fast alle Vorführungen waren ausverkauft. Das Kinofestival ist 2005 ins Leben gerufen worden und nach einer kurzen Pause seit letztem Jahr dank dem Institut Dante Alighieri – das nun für Planung, Organisation und Durchführung verantwortlich zeichnet – sowie dank der Unterstützung der Stadt Innsbruck, des italienischen Honorarkonsulats, der italienischen Botschaft und des italienischen Kulturinstituts in Wien erneut zu einem sehr beliebten Termin geworden. Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltungsreihe war die Rolle und die Schwierigkeiten der Frauen in der heutigen Gesellschaft. Zum ersten Mal hat das Kinofestival in diesem Jahr auch Unterstützung der italienischen Zentrale für Tourismus ENIT erhalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen