Igls: Neue Flüchtlingsunterkunft für alleinstehende Frauen

In Igls entsteht ein neues Heim für alleinstehende geflüchtete Frauen. Zahlreiche Infoabend sollen dem Einzug vorangehen (Symbolfoto)
  • In Igls entsteht ein neues Heim für alleinstehende geflüchtete Frauen. Zahlreiche Infoabend sollen dem Einzug vorangehen (Symbolfoto)
  • hochgeladen von Agnes Czingulszki (acz)

INNSBRUCK. Nach Eingang des Baubescheids Mitte Dezember fällt der Spatenstich für ein besonderes Projekt: In Igls entsteht eine Unterkunft exklusiv für alleinstehende geflüchtete Frauen, Mütter und Kinder. Mit viel Engagement bereitet sich auch die Igler Bevölkerung auf ihre neuen NachbarInnen vor.

Zirka 40 Menschen werden in Igls untergebracht

Dreißig bis vierzig Menschen sollen ab April 2017 in eine von der Neuen Heimat Tirol errichtete und von den Tiroler Sozialen Diensten (TSD) geführte Unterkunft für Asylwerbende einziehen. Was diese neue Unterkunft in Tirol besonders macht, ist die Zusammensetzung ihrer BewohnerInnen. Das Igler Projekt soll nämlich eine Herberge ausschließlich für alleinstehende geflüchtete Frauen, sowie Mütter und deren Kinder aus Krisengebieten sein.

Unterstützung aus der Bevölkerung

Dabei wird die Entstehung dieser Unterkunft von jeder Menge freiwilligem Engagement vonseiten der IglerInnen und VillerInnen begleitet. Bereits im März 2016 schlossen sich 70 BürgerInnen zusammen, um Geflüchteten, sollte eine Unterkunft in Igls realisiert werden, ihre Unterstützung zuzusichern. Der Verein Solidarität Igls wurde gegründet. Nun, Monate danach, ist der Verein bereit, aktive freiwillige Integrationsarbeit zu leisten: In mehreren Arbeitsgruppen sollen unter anderem Sprachbegleitung, Hausaufgabenbetreuung, kreatives Arbeiten und psychosoziale Begleitung angeboten werden.

Vorbereitung und Information

Der Baufortschritt der Unterkunft Igls wird begleitet von Veranstaltungen, die BürgerInnen und Interessierte auf ihre neuen NachbarInnen vorbereiten sollen. So lädt der Verein Solidarität Igls am 22. Februar 2017 um 18.00 Uhr in den Congress Igls zur schon fünften Informationsveranstaltung ein. BetreuerInnen und MitarbeiterInnen der TSD sowie Ehrenamtliche informieren an diesem Abend über das Leben und die Herausforderungen in Unterkünften für Asylwerbende.
Der 31. März steht im Zeichen der Kultur: Ebenfalls im Congress Igls wird ab 19:00 Uhr das dreisprachige Theaterstück „Die Goldene Gans“ unter der Beteiligung von Asylwerbenden aufgeführt.
Weitere Informationsabende sind geplant.

Ein Vorzeigeprojekt

Angesichts der soliden Vorbereitungsphase, der überwältigenden Unterstützung vonseiten der Igler und Viller Bevölkerung in Form des Vereins Solidarität Igls und den geplanten Veranstaltungen freuen sich die Tiroler Soziale Dienste, mit der Unterkunft für alleinstehende geflüchtete Frauen, Mütter und Kinder ein Vorzeigeprojekt starten zu können. Das in Igls gebotene Zusammentreffen von Know-How, professioneller Integrationsarbeit und freiwilligem Engagement lässt uns der Eröffnung dieser Unterkunft mit viel Freude und Zuversicht entgegenblicken. (Presseaussendung der TSD)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen