Pflanzliche Arzneimittel: Tirols neue Stärke

Wissenschaftslandesrat Tilg mit Prof. Popp (li.)
3Bilder
  • Wissenschaftslandesrat Tilg mit Prof. Popp (li.)
  • Foto: Land Tirol/Freinhofer
  • hochgeladen von Bezirksblätter Tirol

TIROL. Die sogenannten Phytowissenschaften sollen den Wirtschaftsstandort Tirol stärken und den Boden für ein "Pyhtovalley Tirol" bereiten. Ein große Hilfe ist dabei das Michael Popp-Institut das mit der Stiftungsproffessur des Landes ausgestattet ist. Michael Popp ist zudem der Inhaber und Vorstandsvorsitzende der Bionorica SE und machte durch seine Investition sein Vertrauen in das Land Tirol deutlich. 

Auch Wissenschaftslandesrat Bernhard Tilg ist von dem neuen Forschungsinstitut begeistert: "Wirtschaft und Wissenschaft in diesem innovativen Projekt zusammenzubringen ist einer der Bausteine für die Zukunftsfähigkeit Tirols."

So auch Tilmann Märk, der Rektor der Universität Innsbruck: "Das nun geschaffene Michael-Popp-Forschungsinstitut für die Entwicklung neuer pflanzlicher Wirkstoffe (Research Institute for New Phyto Entities) ist ein in Österreich einmaliges und auch international innovatives Kompetenzzentrum zur integrierten Naturstoff-Forschung."

Mehr aktuelle News aus Tirol auf meinbezirk.at: Nachrichten aus Tirol

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen