Tirol im vorderen Drittel
70 % der Tiroler setzen Blinker richtig

ÖAMTC Studie: Tirols Autofahrer setzen den Blinker zu 70 % richtig ein.
  • ÖAMTC Studie: Tirols Autofahrer setzen den Blinker zu 70 % richtig ein.
  • Foto: Foto: Dennis Pritz
  • hochgeladen von Georg Herrmann

Im Rahmen einer österreichweiten Erhebung hat der ÖAMTC das Verhalten von knapp 60.000 Pkw-Lenkern in unterschiedlichen Abbiegesituationen beobachtet. Nicht-Blinken ist nicht nur gefährlich, es ist auch strafbar: Setzt man den Blinker nicht, reicht der Strafrahmen für den Fall einer Anzeige bis zu 726 Euro, bei Organstrafverfügung ist mit 35 Euro zu rechnen.

Regelung in der StVO

In der Straßenverkehrsordnung (StVO) ist geregelt, dass man beim Abbiegen für andere rechtzeitig und während des gesamten Vorganges blinken muss. "Auch wenn man dem Verlauf einer abknickenden Vorrangstraße folgt, muss man den Blinker setzen, um anderen Verkehrsteilnehmern zu signalisieren, welche Richtung man einschlägt", betont der ÖAMTC-Experte Felix Ettl

Fehlverhalten im Kreisverkehr

Die Absicht, den Kreisverkehr zu verlassen, muss man mittels Blinken anzeigen. Wird nicht geblinkt, können andere, vor allem einfahrende Fahrzeuge, die Absichten nicht erkennen und brauchen mehr Zeit für ihre Fahrmanöver.

Burgenländer sehr korrekt

Im Bundesländervergleich zeigte sich, dass in punkto Blinkmoral die Burgenländer am korrektesten sind (87 Prozent blinken richtig). Schlusslicht ist die Steiermark (42 Prozent). Tirol mit einem Blinkverhalten von 70 % richtig und 30 % falsch an vierter Stelle.

Blink-Tipps

Richtiges Blinken ist ein wichtiges und in der StVO vorgeschriebenes Kommunikationsmittel im Straßenverkehr. Der ÖAMTC-Verkehrstechniker rät daher:
* Bei Abbiegevorgängen und Fahrstreifenwechsel immer blinken. Auch wer glaubt, alleine unterwegs zu sein, sollte blinken. Denn erstens kann man andere übersehen, zweitens trainiert man so die Gewohnheit.
* Rechtzeitig blinken. Dadurch können sich andere Verkehrsteilnehmer darauf einstellen und entsprechend handeln, z. B. beim Einreihen vor einer roten Ampel.
* Korrekt blinken. "Richtiges Blinken kann Konflikte und Unfälle vermeiden. Neben anderen Autofahrern können sich vor allem Fußgänger und Radfahrer rechtzeitig auf die Absichten der Lenker einstellen", betont der ÖAMTC-Verkehrstechniker.
* Keine Ablenkung. Finder weg von Handy, Navi und Co. – wer keine freie Hand hat, vernachlässigt oft das Blinken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen