17.11.2016, 05:36 Uhr

Rund um den Gschwandtkopf

Der 1495 Meter hohe Gschwandtkopf bei Seefeld lässt sich in vier Stunden umwandern. Ein Spaziergang, der einem einen ausgiebigen Genuss der herrlichen Natur dieser Gegend ermöglicht
Inzwischen haben mildere Temperaturen und Regen einen Großteil des Schnees in tieferen Lagen leider schon wieder dahinschmelzen lassen.

Vergangenen Dienstag aber war gerade das Seefelder Plateau ein einziges Winterwunderland mit üppiger weißer Pracht und herrlichem Eis.
Bei einer gut vierstündigen Wanderung rund um den Gschwandtkopf war diese funkelnde und glitzernde Schönheit des Winters ausgiebig zu genießen.
2
3
5
5
5
5
4
3
2 3
4
3
3
3
3
2 4
3
4
2 4
3
3
3
3
4
3
3
3
3 5
3
4
3
3
2 4
3
3
4
3
5
1 4
3
3
4
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentareausblenden
85.305
Robert Trakl aus Liesing | 17.11.2016 | 07:17   Melden
47.200
Poldi Lembcke aus Ottakring | 17.11.2016 | 07:39   Melden
81.698
Erika Bauer aus Bruck an der Mur | 17.11.2016 | 08:38   Melden
93.770
Heinrich Moser aus Ottakring | 17.11.2016 | 10:36   Melden
61.040
Ferdinand Reindl aus Braunau | 17.11.2016 | 11:26   Melden
126.571
Birgit Winkler aus Krems | 17.11.2016 | 12:05   Melden
11.607
Gerhard Cammerlander aus Innsbruck | 17.11.2016 | 19:11   Melden
41.994
Petra Happacher aus Innsbruck | 29.11.2016 | 06:24   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.