07.07.2017, 16:39 Uhr

Glockenläuten am 28. Juli in Österreich gegen den Hunger

(Foto: pixabay)

Diözese Innsbruck: Caritas-Sammlung vor MPREIS Filialen - Plakate in Ruetz-Filialen

(dibk). In Teilen Ostafrikas wie auch der Sahelzone drohen mehr als 20 Millionen Menschen zu verhungern - weltweit stirbt alle 10 Sekunden ein Kind an Hunger. Wegsehen ist keine Option. Daher startet die Caritas Tirol am Samstag ihre Sommersammlung 2017 mit einer Sammlung vor den Tiroler MPREIS-Filialen.

In der Zeit vom 28. – 30. Juli werden in den Bäcker-Ruetz-Filialen Plakate aufgehängt. Am 14. und 15. August findet eine Kirchensammlung statt. Jede Spende wirkt: Bereits mit 7 Euro kann ein Kind einen Monat lang ausreichend versorgt werden.

Die österreichische Bischofskonferenz hat eine klangmäßige Aktion gegen den Hunger beschlossen: Am 28. Juli werden um 15 Uhr landesweit in den Pfarrgemeinden die Kirchenglocken läuten. Diese sollen an das tägliche Sterben von Menschen an Hunger aufmerksam machen und zum Engagement dagegen aufrufen. Caritas-Präsident Michael Landau gab die Aktion im Rahmen eines Lokalaugenscheins in Kenia bekannt, wo eine ungeheure Hungerkatastrophe droht. Auch viele Pfarren der Diözese Innsbruck beteiligen sich an dieser Aktion.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.