12.07.2018, 12:22 Uhr

EU-Minister sorgen für Sperren in der Innenstadt

Update 12.7.: Für heute ist auch eine teilweise Sperre der Altstadt angekündigt. (Foto: zoomtirol.at)

Die ganz hohe Politik ist diese Woche in Innsbruck zu Gast. Die Folge: enorme Sicherheitsvorkehrungen.

Von Mittwoch bis Freitag wird die Innenstadt von Innsbruck einer Hochsicherheitszone gleichen. Grund ist das Treffen der EU-Innen- und Justizminister, welches im Rahmen des Ratsvorsitzes Österreichs in der Landeshauptstadt stattfindet. Etwa 1.000 Polizisten aus allen Bundesländern wurden zusammengezogen, um den Gipfel zu sichern. "Ganz ohne Sperren und Beeinträchtigungen wird das leider nicht gehen", betont Stadtpolizeichef Martin Kirchler. Hauptsächlich betroffen wird das Areal rund um den eigentlichen Tagungsort, also das Congresshaus, sein. Das Herzog-Otto-Ufer und Teile des Rennweges werden für den Autoverkehr gesperrt.

Weitere Einschränkungen

Ebenfalls für Pkw gesperrt wird die Stainerstraße und der Adolf-Pichler-Platz. In allen Bereichen wird es jedoch für Fußgänger kaum zu Beeinträchtigungen kommen. "Das Passieren der Areale wird weitgehend möglich sein", betont Kirchler. Enorme Sicherheitsvorkehrungen gelten für die Zeit des Gipfels auch am Flughafen. Bereits am Weg dorthin wird es Personen- und Fahrzeugkontrollen geben. Die Sicherheitsbestimmungen am Airport selbst werden massiv verschärft. Der Betrieb bleibt aber aufrecht. Zudem kann es zu kurzzeitigen Straßensperren kommen, während die Konvois vom Flughafen in Richtung Stadt fahren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.