30.03.2017, 14:34 Uhr

Großer Festakt: PI Bahnhof feierlich eröffnet - mit Video

Bgm. Oppitz-Plörer und Innenminister Sobotka bei der Besichtigung der Inspektion

Innenminister Wolfgang Sobotka kündigt an, dass "diese Rauschgiftszene in Innsbruck trockengelegt wird".


Anlässlich der Eröffnung der neuen Polizeiinspektion am Bahnhof überschlugen sich die anwesenden Politiker beinahe bei der Verwendung von Superlativen. Doch wirklich auf den Punkt gebracht, hat die Bedeutung dieses Wachzimmers der Tiroler Polizeichef. In Richtung jener Beamten, die ab sofort am Bahnhof ihren Dienst versehen meinte er:

"Die Bevölkerung hat eine hohe Erwartungshaltung, was diese Inspektion betrifft. Und ich schließe mich dieser Erwartungshaltung an!"
Helmut Tomac, Landespolizeidirektor

Damit ist klar umrissen, welche Zwecke das neue Wachzimmer – an dessen Kosten sich die Stadt Innsbruck mit 400.000 Euro beteiligte – erfüllen soll. Ersten: eine Hebung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bevölkerung; zweitens: den Kampf gegen die Dealerszene im Innenstadtbereich intensivieren.

"Rauschgiftszene trockenlegen"

Sogar der ebenfalls anwesende Innenminister Wolfgang Sobotka fand deutliche Worte, was den Kampf gegen die Dealerszene – welche in Innsbruck fest in den Händen illegal aufhältiger Nordafrikaner ist – betifft. Unmissverständlich machte der oberste Polizeichef klar, dass er sich in diesem Zusammenhang ein konsequentes Vorgehen seiner Beamten erwartet.

"Mir ist es ein Anliegen, dass diese Rauschgiftszene in Innsbruck trockengelegt wird!"
Wolfgang Sobotka, Innenminister
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.