12.07.2018, 13:39 Uhr

Anna Stöhr erklärt heute ihren Rücktritt

Anna Stöhr beim Boulder Weltcup Nanjing/China 2017 (Foto: Heiko Wilhelm)
TIROL. Am 12. Juli erklärt die vierfache Gesamtweltcupsiegerin, Zweifache Welt- und Europameisterin, Anna Stöhr, ihren Rücktritt. Als Grund für ihren Rücktritt nennt sie gesundheitliche Gründe.

Gesundheitliche Gründe für den Rücktritt

Eigentlich wollte Anna Stöhr bei der Kletter-WM 2018 - als Heim-WM - noch einmal antreten. Jedoch hatte sie in letzter Zeit mit Verletzungen zu kämpfen. Schon während des Trainings auf diese WM verletzte sie sich im Trainingslager am Rücken. Ein Bandscheibenvorfall macht es ihr nun unmöglich bei der Kletter-WM in Innsbruck zu starten. "Es ist leider eine Tatsache, dass mein Rücken keinen Start bei der WM zulässt, weshalb ich meine Wettkampfkarriere beende", so Anna Stöhr.

Anna Stöhr - eine Erfolgsgeschichte

Im Alter von 16 Jahren wurde Anna Stöhr Vizeeuropameisterin in Lecco (ITA). Nur zwei Jahre später strich sie ihren Weltcupsieg ein. 21 weitere Siege folgten. Insgesamt holte sie sich vier Gesamtweltcupsiege, zwei Europameistertitel und zwei Weltmeistertitel. 2014 gewann Anna Stöhr den Heimweltcup am Innsbrucker Marktplatz. "Nicht nur wegen ihrer sportlichen Erfolge, sondern auch wegen ihrer Auftretens außerhalb der Wettkampfwand war und ist die gebürtige Rumerin eine Symphatieträgerin und das Aushängeschild ihres Sports.", so der Österreichische Kletterverband (KVÖ). Anna Stöhr wird dem Klettern aber nicht abschwören: Als Schriftführerin bleibt sie beim KVÖ, auch als Spezialtrainerin und Betreuerin bei Wettkämpfen der Jugend möchte sie weiter tätig sein. "Anna Spöhr engagiert sich auf vorbildliche Weise im Verband, ob als Spezialtrainerin der Jugendlichen oder als Schriftführerin im Vorstand. Wir können uns glücklich schätzen, eine solche Persönlichkeit weiter in unseren Reihen zu haben.", so KVÖ-Präsident Eugen Burtscher.

Vorreiterin 

„Anna gilt als eine der herausragenden Tiroler Sportlerinnen sowie seit Jahren als Vorreiterin im internationalen Klettersport. Sie ist Vorbild für junge Nachwuchs-Kletterbegeisterte in Tirol. Als Sportreferent des Landes Tirol gratuliere ich Anna Stöhr zu der einzigartigen und beeindruckenden Karriere und wünsche für die Zukunft alles Gute. Ich hoffe, dass sie dem Klettersport als Vorbild und Botschafterin in anderer Form erhalten bleibt. Der Klettersport erfreut sich weltweit großer Beliebtheit und als Austragungsort der Kletter-WM freut es mich, in Tirol Aushängeschilder und Titelanwärterinnen- und -anwärter in dieser Sportart vorweisen zu können“, so LHStv. Josef Geisler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.