Straßen, Wasser, Kanal
Land investiert heuer 6,5 Millionen Euro im Bezirk Jennersdorf

Präsentierten die Bauvorhaben für den Bezirk Jennersdorf: der Heiligenkreuzer Bürgermeister Edi Zach, Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, SPÖ-Abgeordneter Ewald Schnecker und der Heiligenkreuzer Vizebürgermeister Georg Pataki (von links).
3Bilder
  • Präsentierten die Bauvorhaben für den Bezirk Jennersdorf: der Heiligenkreuzer Bürgermeister Edi Zach, Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, SPÖ-Abgeordneter Ewald Schnecker und der Heiligenkreuzer Vizebürgermeister Georg Pataki (von links).
  • Foto: Martin Wurglits
  • hochgeladen von Martin Wurglits

6,5 Millionen Euro fließen heuer in Landesstraßen, Güterwege, Wasserbau und Hochwasserschutz im Bezirk Jennersdorf. "Die Maßnahmen dienen der Sicherheit, aber auch der Konjunktur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten", betonte Verkehrslandesrat Heinrich Dorner bei einem Pressegespräch in Heiligenkreuz.

Ebendort ist diese Woche das größte Landesstraßenbauvorhaben des Jahres im Bezirk vollendet worden. Die Lafnitzbrücke an der B 57 wurde um 570.000 Euro verbreitert, verstärkt, mit einem neuen Oberbau, Ufer- und Sockelmauer versehen.

Noch im August beginnen die Sanierung des Kreisverkehrs in Rax und der Landesstraße über den Neuhauser Berg in Neuhaus am Klausenbach. Bereits in vollem Gange ist die Sanierung der Ortsdurchfahrt Mogersdorf.

830.000 Euro werden heuer in Güter- und Radwege investiert. Auf dem Programm stehen 17 Vorhaben in Bonisdorf, Deutsch Kaltenbrunn, Dobersdorf, Doiber, Eltendorf, Grieselstein, Jennersdorf, Königsdorf, Rudersdorf, Maria Bild, Rohrbrunn und Welten.

Für den Hochwasserschutz stehen heuer 2,2 Millionen Euro zur Verfügung. Größtes Einzelprojekt ist außerhalb von Königsdorf die Umleitung des Limbachs in ein neues Bett. Auch an Lafnitz, Raab, Lendva, Klausenbach und Grieselbach wird der Hochwasserschutz verstärkt.

In Jennersdorf und Mogersdorf wird das Kanalnetz erweitert, in Deutsch Kaltenbrunn, Heiligenkreuz und Minihof-Liebau ein Leitungskataster erstellt und in Deutsch Minihof ein Pumpenhaus saniert.

"Die Bautätigkeiten des Landes haben mehrfachen Nutzen: Die regionale Wirtschaft wird angekurbelt, Arbeitsplätze werden abgesichert und geschaffen, es wird für mehr Sicherheit gesorgt und die Lebensqualität erhöht", lobte LAbg. Ewald Schnecker (SPÖ).

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen