Güterwege

Beiträge zum Thema Güterwege

Diese Woche beginnt die Sanierung der Langen Leiten - ein Beispiel für den permanenten Erhaltungsbedarf im örtlichen Wegenetz.

Streusiedlung
28 Kilometer Neustifter Wegenetz als Dauer-Herausforderung

Die Erhaltung des Straßen- und Wegenetzes ist für eine bevölkerungsarme, aber flächengroße Gemeinde eine enorme Herausforderung. Neustift bei Güssing hat beispielweise mehr Fläche als Bocksdorf, aber nur knapp halb so viele Einwohner. Der Streusiedlungscharakter des Dorfes hat zur Folge, dass in Neustift ein Straßennetz von 28 Kilometern Länge zu erhalten ist. Für heuer hat sich die Gemeinde die Teilsanierung der Langen Leiten vorgenommen. Der entsprechende Abschnitt von der Motorradfirma Mex...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Präsentierten das Bauprogramm für 2021: Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner, SPÖ-Bezirksvorsitzende Verena Dunst, Bürgermeister Vinzenz Knor (von rechts).

Straßen- und Wasserbau
Acht Millionen Euro für Infrastruktur im Bezirk Güssing

Im Bezirk Güssing werden heuer vom Land knapp acht Millionen Euro in Infrastrukturmaßnahmen investiert. Das gab Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner bekannt. "Ein wichtiger Impulsgeber für die regionale Wirtschaft" sei das Programm. Das Geld sei gut investiert, "weil es den Wirtschaftsmotor ankurbelt, lokalen Betrieben einen Schub gibt, Arbeitsplätze absichert bzw. schafft und für mehr Sicherheit sorgt", fügte Landtagspräsidentin Verena Dunst hinzu. Beispiel LudwigshofFür den Güssinger...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Der Güterweg Schattberg in Maria Alm wird neu gebaut. Am Foto: Herbert Schwaiger (Obmann Genossenschaft) , Julia Madlmayr (Bauleiterin Pinzgau) und LR Josef Schwaiger
Aktion 5

Maria Alm
Neue Güterwege zur sicheren Erschließung für 14 Bauernhöfe

Neue Güterwege in Maria Alm sollen eine sichere Erschließung für 14 Bauernhöfe sowie eine zeitgemäße Bewirtschaftung ermöglichen. MARIA ALM. Die Güterwege Schattberg und Obersonnberg in Maria Alm sind in die Jahre gekommen. Jetzt werden sie neu errichtet.  Fahrbahn, Entwässerung und Unterbau müssen vollständig erneuert werden, teilweise sind auch die Kurven zu eng. „Den Landwirten am Schattberg und Obersonnberg ermöglichen wir damit eine dem Stand der Zeit entsprechende Zufahrt und...

  • Salzburg
  • Pinzgau
  • Johanna Grießer
Kirchdorfs FPÖ-Bezirksparteiobmann Michael Gruber

Güterwege
Mehr Budgetmittel für "Lebensadern des ländlichen Raumes"

"Güterwege und Gemeindestraßen gehören zu den Lebensadern des ländlichen Raumes und sind für die Bevölkerung und vor allem unsere landwirtschaftlichen Familienbetriebe von großer Bedeutung", sagt Kirchdorfs FPÖ-Bezirksparteiobmann LAbg. Michael Gruber. BEZIRK KIRCHDORF. „Um den Erhalt des ländlichen Wegenetzes zu fördern, wurden dank FPÖ-Landesrat Steinkellner die Budgetmittel für den Wegeerhaltungsverband Eisenwurzen in diesem Jahr um weitere 200.000 Euro erhöht“, zeigt sich Gruber erfreut....

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Güterwegebau und Sanierung im Land Salzburg, zum Beispiel in St. Koloman, im Bild Wegmeister des Tennengaus Georg Hirscher mit Landesrat Josef Schwaiger und Bürgermeister Herbert Walkner sowie Arbeitern
2

Güterwege als Lebensader
3000 Kilometer Güterwege

Im Bundesland Salzburg umfasst das Güterwegenetz 3000 Kilometer. Alleine in Tennengau müssen 550 Kilometer von den Wegemachern betreut werden. ST. KOLOMAN: Salzburgs Güterwege sind wie ein Nervensystem eine wichtige Lebensader in Tennengaus Wäldern. Im gesamten Bundesland beträgt das regionale Verkehrssystem rund 3.000 Kilometern. Eis ist damit mehr als doppelt so lang wie das gesamte heimische Landes- und Bundesstraßennetz. „Wir brauchen diese Wege zur Bewirtschaftung der bäuerlichen Betriebe,...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Martin Schöndorfer stadtNAH
Auf die Auszahlung von Fördermitteln von mittlerweile dutzenden, zum Teil Jahre alten  Rechnungen wartet die Gemeinde Ollersdorf laut Bürgermeister Bernd Strobl.

Wegen offener Förderungen
Ollersdorf verfügt Zahlungsstopp ans Land

Die Gemeinde Ollersdorf stellt ab sofort bestimmte Zahlungen an das Land Burgenland ein. Der Grund: Seit vier Jahren wartet die Gemeinde laut Bürgermeister Bernd Strobl auf die Auszahlung von zur Förderung eingereichten Rechnungen für den Güterwegebau. Es geht um insgesamt 56.799 Euro. Die Gemeinde werde deshalb ab sofort keine Kostenbeiträge mehr für Güterweg- und Straßenbauarbeiten anweisen, so Strobl am Mittwoch in einer Aussendung. Insgesamt seien dem Land förderbare Rechnungen von 113.598...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Präsentierten die Bauvorhaben für den Bezirk Jennersdorf: der Heiligenkreuzer Bürgermeister Edi Zach, Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, SPÖ-Abgeordneter Ewald Schnecker und der Heiligenkreuzer Vizebürgermeister Georg Pataki (von links).
3

Straßen, Wasser, Kanal
Land investiert heuer 6,5 Millionen Euro im Bezirk Jennersdorf

6,5 Millionen Euro fließen heuer in Landesstraßen, Güterwege, Wasserbau und Hochwasserschutz im Bezirk Jennersdorf. "Die Maßnahmen dienen der Sicherheit, aber auch der Konjunktur in wirtschaftlich schwierigen Zeiten", betonte Verkehrslandesrat Heinrich Dorner bei einem Pressegespräch in Heiligenkreuz. Ebendort ist diese Woche das größte Landesstraßenbauvorhaben des Jahres im Bezirk vollendet worden. Die Lafnitzbrücke an der B 57 wurde um 570.000 Euro verbreitert, verstärkt, mit einem neuen...

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Martin Wurglits
Stadtrat Lukas Niedermayer und Thomas Bauer.

Stadtgemeinde Hollabrunn
Sanierung Güterwege

Im 170 Kilometer langen Güterwegenetz der Stadtgemeinde Hollabrunn wird heuer der Schwerpunkt auf die Sanierung von Asphaltwegen gesetzt. HOLLABRUNN. Stadtrat Lukas Niedermayer ist vom Fortschritt der Arbeite begeistert: „Heuer konnten wieder einige Kilometer auf unseren Güterwegen mit dem sogenannten „Patchen“, das ist die Reparatur von Schadstellen auf Asphaltwegen mittels einer speziellen Emulsion und der Beigabe von Quarzsand, repariert werden“. Der Vorteil des „Patchen“ liegt in der...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Präsentierten die Bauvorhaben für den Bezirk Güssing: Verkehrslandesrat Heinrich Dorner, SPÖ-Bezirksvorsitzende Verena Dunst und der Stegersbacher Vizebürgermeister Jürgen Dolesch.
1

Straßen, Wasser, Kanal
Land investiert heuer 3,8 Millionen Euro im Bezirk Güssing

3,8 Millionen Euro werden von der Landesregierung heuer im Bezirk Güssing in Straßen, Güterwege, Hochwasserschutz- und Kanalbauten investiert. Das gab Verkehrslandesrat Heinrich Dorner bei einem Pressegespräch in Stegersbach bekannt. Rund die Hälfte des Geldes fließt in die Wasser- und Umweltwirtschaft. 31 Bauvorhaben mit einem Volumen von insgesamt 920.000 Euro dienen dem Hochwasserschutz entlang des Strembachs, der Pinka, der Lafnitz, des Zickenbachs, des Dürrebachs und des Limbachs. Dazu...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Manfred Ziegelböck von der Brauerei Schloss Eggenberg mit Butterlieferantin Maria Pamminger.

GüterWeGe
Food Coop als Krisengewinner?

Der Verein GüterWeGe (=Güter Werte Gemeinschaft) kann seit der CoVid19-Krise einen sprunghaften Anstieg an Beliebtheit verzeichnen; die Zahl der Mitglieder steigt stetig an; das wöchentliche Einkaufsvolumen hat sich mehr als verdoppelt. Somit kann man durchaus behaupten: ein Krisengewinner! KREMSTL (sta). Der Verein Güterwege versteht sich als Lebensmittelkooperative, auch Foodcoop genannt von der englischen Bezeichnung "food cooperative". Das Volumen ist in den vergangenen Wochen derart...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger
LAbg. Michael Gruber

Geld für die "Lebensadern"
300.000 Euro mehr für den Wegeerhaltungsverband Eisenwurzen

"Güterwege und Gemeindestraßen gehören zu den Lebensadern des ländlichen Raums und sind für die Bevölkerung von Bedeutung", so LAbg. Michael Gruber. BEZIRK KIRCHDORF. „Um den Erhalt des ländlichen Wegenetzes zu fördern, wurden von Seiten des Landes für den Wegeerhaltungsverband Eisenwurzen im Bezirk Kirchdorf auf Initiative von FPÖ-Landesrat Steinkellner Budgetmittel in Höhe von 1,9 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Dies sind über 300.000 Euro mehr als im Vorjahr“, zeigt sich Gruber...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Gf.GR Gudrun Haas, LH-Stv. Stephan Pernkopf, Rainer Kaindl, Johann Heher, Andreas Pretz, Bgm. Hans-Jürgen Resel, Franz Wieseneder, Vbgm. Maria Gruber und Gf. GR Josef Motusz.

Investition in unsere ,Lebensader‘
6 Mio Euro wurden im Bezirk Melk von 2015 bis 2019 in Güterwege investiert

BEZIRK. „Die zahlreichen Güterwege im Bezirk sind eine Lebensader für die vielen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe im Land. Mit laufenden Investitionen sichern wir die Wegenetze in den Regionen", berichtet Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf. Das Land Niederösterreich förderte die Sanierung und Neuerrichtung von Güterwegen im Bezirk Melk von 2015 bis 2019 mit 2,8 Millionen Euro. 510 "neue" Wege im BezirkStephan Pernkopf betont: „Durch diese Förderungen seitens des Landes...

  • Melk
  • Daniel Butter
Leopold Kromoser, Ortschef Anton Kasser, Alexander Donabauer beim Güterweg Hochaigen in Allhartsberg.

Amstetten
630 Wege im Bezirk wurden saniert

BEZIRK AMSTETTEN. „Die zahlreichen Güterwege im Bezirk sind eine Lebensader für die vielen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe im Land. Mit laufenden Investitionen sichern wir die Wegenetze in den Regionen. Das Land Niederösterreich förderte die Sanierung und Neuerrichtung von Güterwegen im Bezirk Amstetten (inkl. Waidhofen/Ybbs) von 2015 bis 2019 mit 3.791.150 Euro“, zieht der zuständige Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf Bilanz. Landtagsabgeordneter und Bürgermeister Anton...

  • Waidhofen/Ybbstal
  • Eva Dietl-Schuller
1 2

Kirchberg
Eine runde Sache: die letzte Gemeinderatssitzung des Jahres

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Unten tagte der Gemeinderat, im Obergeschoss mit Blick auf die Mandatare konnten Zuschauer Kirchbergs Gemeinderatssitzung verfolgen. Beachtlich: die Marktgemeinde zählt 161 Betriebe, davon 79 kommunalsteuerpflichtige Unternehmen. Harmonisch lief Kirchbergs letzte diesjährige Gemeinderatssitzung am 10. Dezember ab. Dabei wurde nicht nur der Voranschlag für 2020 beschlossen, der unterm Strich Ausgaben für Projekte in der Größenordnung von 3,614.800 Euro vorsieht. ""Kurz...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Jürgen Stundner (Leiter Wirtschaftshof), Ing. Andreas Hirtl (Fa. Porr), DI Stefan Fritz (NÖ Agrarbezirksbehörde), Norbert Weidinger (Wirtschaftshof), Stadtrat Martin Sedlmayr, Roland Stöger (NÖ Agrarbezirksbehörde) und Stadtrat Werner Stöberl.

Güterweg in der Sandgrube asphaltiert

KREMS. Nach starkem Regen musste der 900 Meter lange Güterweg in der Sandgrube immer wieder saniert werden. Die Oberfläche wurde immer wieder weggewaschen, und es entstanden Schlaglöcher. Die Stadt Krems hat nun die Baufirma Porr mit der Asphaltierung beauftragt. Die Vorarbeiten übernahmen die Mitarbeiter des städtischen Wirtschaftshofes. Das Land Niederösterreich beteiligte sich zu 35 Prozent an den Gesamtbaukosten.

  • Krems
  • Doris Necker

Gutschein schenken
Weihnachten mit GüterWeGe

Wer noch nach Ideen sucht und richtig sinnvoll schenken möchte, kann jetzt eine GüterWeGe-Mitgliedschaft unter den Baum legen – wahlweise für ein Jahr im Wert von 60 Euro oder für ein halbes Jahr im Wert von 30 Euro. KIRCHDORF/KREMS. GüterWeGe-Mitglieder und Nicht-Mitglieder können ab sofort den Gutschein erwerben. Sie können entweder eine Mail an info@gueterwege.at schreiben oder kommen freitags zwischen 16 Uhr und 18 Uhr ins Abhollager in der Bahnhofstraße 16b und holen sich diesen direkt...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Czadekgasse: Letzte Woche wurde noch am Kanal gearbeitet.

Gmünd
Czadekgasse und fünf Wege werden saniert

GMÜND. Der Gmünder Gemeinderat hat die Neugestaltung der desolaten Czadekgasse in die Wege geleitet: Die Vergabe der Straßenbauarbeiten ist zum Preis von 167.399 Euro an die Firma Leyrer + Graf als Bestbieter erfolgt. "Die Arbeiten sollen bis zum Beginn des Winterdienstes abgeschlossen sein", so Martin Preis, Stadtrat für Infrastruktur, der erklärt, dass auch die Beleuchtung und die Grünflächen des Straßenzuges hinter dem Gymnasium adaptiert werden. Vorab ist die Sanierung der Kanalisation und...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Stadtamtsdirektor Friedrich Winkler, Bürgermeister Raimund Fuchs und Stadtrat Alfred Huber am Güterweg Weidenhöfen.
2

Weitraer Güterwege wurden erneuert

Die Stadtgemeinde Weitra hat in den Katastralgemeinden Wetzles und Brühl Güterwege saniert. WEITRA (red). In der Katatralgemeinde Wetzles wurde der Güterweg zwischen der Ortstafel Wetzles und der Kapelle Weidenhöfen auf einer Länge von 1.100m und einer Breite von 5,5m saniert. Dabei entstanden Kosten in der Höhe von 30.000 Euro. Diese wurden mittles Eigenmtteln der Stadtgemeinde Weitra und einer Unterstützung des Landes Niederösterreich finanziert. In der Kastralgemeinde Brühl wurde der...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Sie fordern raschere Abwicklung der Förderungen für Gemeinden: Andreas Grandits, LA Georg Rosner, ÖVP-LPO Bgm. Thomas Steiner, Bgm. Bernd Strobl und Bgm. LA Walter Temmel
2

Südburgenland
ÖVP fordert rasche Förderungsabwicklungen vom Land

ÖVP-Bürgermeister im Südburgenland wollen Entlastung auch durch Entbürokratisierung in den Fördersystemen für Gemeinden. OBERWART. ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner spricht sich dafür aus, dass zugesagte Förderungen des Landes rascher an die Gemeinden ausbezahlt werden: „Es kann nicht sein, dass Gemeinden Förderungen für Güterwege genehmigt bekommen, diese bauen und vorfinanzieren und dann monatelange auf das Geld warten müssen. Alle Gemeinden im Burgenland müssen gleich viel wert sein. Das...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
An der Baustelle der Dürrebach-Brücke in Olbendorf: Bautenlandesrat Heinrich Dorner (rechts), Landtagspräsidentin Verena Dunst und LAbg. Wolfgang Sodl.

Straßen und Hochwasserschutz
7,3 Millionen Bauten-Euro für den Bezirk Güssing

7,3 Millionen Euro werden im Jahr 2019 im Bezirk Güssing für Straßen und Hochwasserschutz ausgegeben. Das gab Bautenlandesrat Heinrich Dorner bei einem Besuch in Olbendorf bekannt. Auf Landesstraßen entfallen zwei Millionen Euro, auf Güterwege und Forststraßen 2,3 Millionen sowie auf Schutzwasserwirtschaft und Gewässerökologie drei Millionen. "Damit werden Wachstum, Arbeitsplätze und Unternehmen gefördert", betonte Dorner. Die Mittel stammen von Bund, Land, Gemeinden und teilweise von der EU....

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Mit der Behebung der Frostschäden wurde bereits im Pongau begonnen.
3

Verkehr im Pongau
Pongauer Straßen in Arbeit

Der Winter hat seine Spuren auf Pongaus Straßen hinterlassen. Die ersten Arbeiten haben bereits begonnen, auch Investitionen zum Erhalt stehen am Plan. PONGAU. Anscheinend wurden Salzburgs Straßen im vergangenen Winter vom Frost verschont, trotzdem gibt es auch dieses Jahr Schäden zu beheben. Zu Beschädigungen kam es an jenen stellen die zuvor schon schadhaft waren. "Diese werden großflächig saniert. Beispiele sind die B99 bei Obertauern Süd oder die L219 bei Filzmoos", versichert Kurt Heimer,...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Die Holzarbeiten bei Pichl haben schon begonnen. Die Straßenführung soll sich hier ändern.

Unser St. Veit
Straßenarbeiten stehen in der ganzen Gemeinde an

Die St. Veiter Straßen haben im Winter gelitten, im Frühjahr stehen deshalb einige Arbeiten an. ST. VEIT (ama). Der warme Herbst lieferte ideale Bedingungen für Bauarbeiten, auch auf den Straßen. Doch der viele Schnee in kurzer Zeit hat den diesen stark zugesetzt. Masterplan steht an Im Frühjahr sollen die St. Veiter Straßen begutachtet und ein "Masterplan" erstellt werden. "Wir wissen, dass auf uns einiges zukommt. Vorerst müssen wir uns auf die Straßensanierungen konzentrieren", sagt...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Anita Marchgraber
Güterwege sind in ländlichen Regionen sehr wichtig.

Wegeerhaltungsverbände erhalten Zuschuss

BEZIRK. Ein Landesbeitrag in Höhe von insgesamt 11,6 Millionen Euro ermöglicht Instandsetzungsarbeiten am ländlichen Wegenetz im Zuständigkeitsbereich der Wegeerhaltungsverbände Unteres Mühlviertel, Oberes Mühlviertel, Eisenwurzen, Alpenvorland und Innviertel. Die gesamte Finanzierung der anfallenden Erhaltungsarbeiten erfolgt aufgrund eines festgelegten Aufteilungsschlüssels, einerseits aus Landesmitteln (Baureferat), andererseits durch die verbandsangehörigen Gemeinden.

  • Rohrbach
  • Annika Höller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.