Corona-Virus
Kein Unterricht ab Montag für Schüler ab 14

Die sozialen Kontakte werden weiter eingeschränkt.
4Bilder
  • Die sozialen Kontakte werden weiter eingeschränkt.
  • Foto: Andy Wenzel
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

Die Bundesregierung schränkt das öffentliche Leben ein, zahlreiche Veranstaltungen wurden bis Anfang April abgesagt – u. a. wurde die Eishockey-Meisterschaft überhaupt beendet (zum Beitrag). Es besteht ein Einreise-Verbot aus Italien, österreichische Hochschulen werden geschlossen. Das GTI-Treffen im Mai wurde abgesagt. Nun werden Totalsperren der Grenzübergänge im Bezirk Hermagor vorbereitet. In Kärnten steht man nun bei drei Corona-Virus-Fällen, zwei kamen nämlich im Bezirk Spittal hinzu.

KÄRNTEN. Die Entwicklungen von Mittwoch, 11. März 2020.

Kein Unterricht ab Montag für Schüler ab 14 

Die Vorgehensweise der Bundesregierung im Bereich der Schulen ist nun verlautbart worden:

  • Ab Montag, 16. März, wird es keinen Unterricht mehr für Schüler ab der 9. Schulstufe aufwärts geben. Das bedeutet in der Regel für Schüler ab 14 Jahren – egal an welcher Schule. Dies gilt bis Ostern. Der Unterricht soll auf digitalem Weg erfolgen.
  • Ab Mittwoch, 18. März, wird es für die jüngeren Schüler eine Umstellung geben – von klassischem Unterricht auf Betreuung (Lernstoff wird gefestigt). Das bedeutet: Alle, die daheim bleiben können und dort betreut werden, sollen daheim bleiben. Geht das nicht, können die Kinder an die Schulen gebracht werden, wo es eine Betreuung gibt. Es sei die Eigenverantwortung der Eltern, ob eine Betreuung daheim möglich ist oder nicht. Die Bundesregierung hofft, dass ca. 75 Prozent der Kinder nicht zur Schule kommen.
  • Auch für Kindergärten und Krabbelstuben, wo die Länder in der Zuständigkeit sind, wird diese Lösung – in Abstimmung mit den Landeshauptleuten – gewählt. 
  • Für Maturanten, so Bildungsminister Heinz Faßmann, müsse man sich noch gesonderte Lösungen überlegen.

Bundeskanzler Sebastian Kurz appelliert:

"Die Kinder dürfen keinesfalls zu den Großeltern gebracht werden! Denn sie sind die gefährdete Gruppe!"

Mit dem Stand 15 Uhr stehe man in Österreich bei 246 Erkrankungen. In Kärnten gibt es davon drei. Dass dies daher kommt, da zu wenig getestet wird, lässt Landeshauptmann Peter Kaiser nicht gelten: "Wir haben vergleichbare Test-Zahlen mit vergleichbaren Bundesländern."

Noch weitreichendere Vorgaben sind laut Kurz möglich.

Kärntner Reaktionen zur Einstellung des Schulbetriebes

Landeshauptmann Peter Kaiser sagt im Antenne-Interview: "Die Schulen werden nicht geschlossen, außer es handelt sich um ausschließliche Oberstufen-Schulen!" 
Für Maturanten soll es laut Kaiser, der besonders darauf verwiesen hat, eine Sonderregelung geben, die auch noch gesondert besprochen wird.

Diese Regelung macht für Kaiser Sinn, die Entwicklung macht es notwendig, kleinere Einheiten zu schaffen. 
Die Pädagogen werden in den Schulen eingesetzt, um für die Betreuung zu sorgen, wo sie nötig ist.  

Mehr dazu hier!

Corona-Infektionen im Bezirk Spittal

Es gibt – neben jenem Fall in Völkermarkt – nun auch zwei bestätigte Corona-Virus-Fälle im Bezirk Spittal. Die Betroffenen – zwei junge Frauen mit leichten Symptomen – werden häuslich abgesondert. Nun werden alle Kontaktpersonen ermittelt. Alle nötigen Maßnahmen werden seitens der Bezirksverwaltungsbehörde gesetzt.
Sie seien Mitarbeiterinnen in einem kleinen Hotel und hätten sich bei einem deutschen Urlaubsgast angesteckt, bei dem das Virus erst daheim ausgebrochen ist.

Zum Beitrag!


Kabeg: "Bitte keine Krankenbesuche!"

Die Kabeg richtet sich inzwischen mit einem Wunsch an die Öffentlichkeit: Aus Rücksichtnahme auf die Patienten solle man bitte auf Krankenbesuche verzichten bzw. diese auf ein Minimum beschränken. Auch der Bund empfiehlt dies. Diese Aufforderung gelte vor allem, wenn Personen im familiären Umfeld grippe- oder erkältungsähnliche Symptome auf weisen (Husten, Schnupfen, Fieber, Kurzatmigkeit). 

Neueste Informationen des Landes

Auch heute, Mittwoch, fand wieder ein Experten-Koordinationsgespräch in der Landesregierung statt. Landeshauptmann Peter Kaiser und Gesundheitsreferentin Beate Prettner informierten danach über die neuesten Entwicklungen.

Zu möglichen Schulschließungen:
In einem Telefongespräch mit Bundeskanzler Sebastian Kurz kündigte dieser gegenüber Kaiser an, dass mit weiteren Maßnahmen zu rechnen sei. Hier gehe es vor allem um mögliche Schulschließungen, für die ja Vorbereitungen getroffen werden. Kaiser dazu: "Ich denke, dass Schulen geschlossen werden. Es ist nur die Frage, wann."
In diesem Zusammenhang regt er an, darüber nachzudenken, dass Oberstufen als größere Risikogruppe bewertet werden. Denn, so Kaiser: "14- bis 30-Jährige haben die häufigsten Kontakte und sind damit die größten Virenträger, stecken am meisten Leute an." Pflichtschulen könnte man, so Kaiser, in einem ersten Schritt "weiterlaufen" lassen. 
Diesen Vorschlag wird Kaiser nun um 14 Uhr in einer Videokonferenz mit Ministern und allen Landeshauptleuten unterbreiten.
Auch noch heute soll es eine Videokonferenz der Bildungsdirektionen aller Bundesländer mit dem Bildungsminister geben. 

Zu den Grenzkontrollen:
Kärnten und Tirol wurden vom Bund beauftragt, die Grenzsicherung durchzuführen. Dies geschehe an vier Kärntner Grenzübergängen:

  • A2 bei Thörl-Maglern
  • alte Bundesstraße bei Thörl-Maglern
  • Nassfeld
  • Plöckenpass 

Laut Kaiser seien diese Grenzkontrollen durchgehend (0 bis 24 Uhr). Organe der Bezirkshauptmannschaften Villach Land und Hermagor führen hier Kontrollen durch.
Vorbereitet wird die Totalsperre der zwei Grenzübergänge im Bezrik Hermagor, was allerdings noch einige Tage dauern wird. Angestrebt sei auch eine temporäre Sperre der alten Bundesstraße (Thörl-Maglern) zwischen 21 und 6 Uhr. 

Situation mit Corona-Fällen in Kärnten:
"Diese rigorosen Maßnahmen sind notwendig, in Kärnten sind es präventive Maßnahmen", so Prettner. 
Die Entwicklung könne sich stündlich ändern, aber derzeit (Stand: Mittwoch, 13.30 Uhr) liege nur ein Corona-Fall in Kärnten vor, 33 offene Fälle gibt es derzeit (Testergebnisse stehen aus). 

Was wird der Bevölkerung geraten?
Kaiser dazu: "Jeder von uns trägt Verantwortung für sich und andere." Er zitierte Experten, wonach eine 25-prozentige Reduktion sozialer Kontakte das Risiko einer Infektion um 40 Prozent senkt. 

Wichtig ist also:

  • Waschen Sie sich öfter als sonst die Hände mit Seife!
  • Halten Sie in Gesprächen Abstand zum Gegenüber!
  • Meiden Sie Kontakt mit offensichtlich verkühlten oder kranken Personen!
  • Reduzieren Sie Besuche in Pflegeheimen!

Denn, so Prettner, am gefährdetsten sei die Gruppe der über 70-Jährigen. Dem Gesundheitspersonal sprach sie großen Dank aus. Es sei "bestens geschult". 

Wirtschaftliche Aspekte:
Für Kaiser sei klar, dass diese Krise viele Einzelschicksale – im wirtschaftlichen Bereich – nach sich ziehen wird. Man werde alles tun, um die finanziellen Probleme einzudämmen, jedoch: "Leben schützen geht vor finanziellen Aspekten!"
--------

Live-Ticker

20.05 Uhr: Bollwerk bleibt zu
Wie die WOCHE in Erfahrung brachte, wurde der Entschluss gefasst, das Discocenter Bollwerk bis auf Weiteres geschlossen zu halten. Betriebsleiter Dominik Hausjell: "Wir haben uns entschlossen, unser Lokal aufgrund des Gesundheitsrisikos, das für Mitarbeiter und Gäste besteht, bis auf weiteres geschlossen zu halten."

19.57 Uhr: Beliebter Flohmarkt in Viktring (noch) nicht abgesagt

19.30 Uhr: Casinos Austria führt Spielbetrieb – mit Einschränkungen – fort
Casinos Austria informiert, dass an den Eingängen der Casinos Maßnahmen getroffen werden, um die Obergrenze von 100 Personen nicht zu überschreiten. Der reguläre Spielbetrieb bleibt aufrecht, jedoch mit Einschränkungen im Spielangebot. 
Abgesagt sind erstmal Promotions, Verlosungen und Gewinnspiele, z. B. "Freitag der 13.", "Ladies Night" oder "Mystery Finale".

19.07 Uhr: Stau an der Grenze bis Udine
Mittlerweile soll der Stau an der Autobahn-Grenze zu Italien durch die Grenzkontrollen für den Schwerverkehr bis Udine zurückreichen.

17.49 Uhr: Auch Feuerwehren rüsten sich
Es gibt bis auf Weiteres keinen Unterricht an der Landesfeuerwehrschule, auch Lehrveranstaltungen der Feuerwehr in den Bezirken sind abgesagt. Alle Bezirksleistungsbewerbe sowie die Landesmeisterschaft der Kärntner Feuerwehren sind abgesagt. 
Empfohlen wird, Übungs- und Ausbildungsdienst, Besprechungen, Jahreshauptversammlungen oder kameradschaftliche Aktivitäten auszusetzen.
Auch die Atemschutz-Untersuchungen sind abgesagt. 

17.20 Uhr: Auch die Handball-Liga stellt den Betrieb ein – mehr dazu

17.16 Uhr: "Gastro Treff" am Wörthersee abgesagt

Auch die neue Gastronomie- und Hotelleriemesse am 29. und 30. März fällt dem Corona-Virus zum Opfer. Man möchte einen neuen Termin finden, wartet aber auf die weitere Vorgehensweise des Bundes. Das Interesse sei nämlich mit 50 fixierten Ausstellern, 40 Ausstellern auf der Warteliste und über 500 Anmeldungen von Besuchern groß.

16.51 Uhr: Kabeg ersucht, Krankenbesuche abzustellen
Die Kabeg richtet sich inzwischen mit einem Wunsch an die Öffentlichkeit: Aus Rücksichtnahme auf die Patienten solle man bitte auf Krankenbesuche verzichten bzw. diese auf ein Minimum beschränken. Auch der Bund empfiehlt dies. Diese Aufforderung gelte vor allem, wenn Personen im familiären Umfeld grippe- oder erkältungsähnliche Symptome auf weisen (Husten, Schnupfen, Fieber, Kurzatmigkeit).

16.22 Uhr: Pfarrer aus Klagenfurt überträgt Gottesdienst auf Youtube
Am kommenden Sonntag startet die Pfarre St. Theresia in Klagenfurt mit der Übertragung von Gottesdiensten über soziale Medien wie Youtube oder Facebook. Man findet diese auf dem Youtube-Kanal von "Pfarrer Pichler" oder "Mag. A. Johannes". Gemeinsam mit Pfarrer Pichler werden zwei indische Priester die Gottesdienste feiern – auf Englisch, Deutsch und Telugu.

Corona-Infektionen im Bezirk Spittal

16.08 Uhr: Neue Infektionen im Bezirk Spittal
Es gibt – neben jenem Fall in Völkermarkt – nun auch zwei bestätigte Corona-Virus-Fälle im Bezirk Spittal. Die Betroffenen – zwei junge Frauen mit leichten Symptomen – werden häuslich abgesondert. Nun werden alle Kontaktpersonen ermittelt. Alle nötigen Maßnahmen werden seitens der Bezirksverwaltungsbehörde gesetzt.

Katholische Kirche Kärnten reagiert

15.32 Uhr: Taufen, Hochzeiten und Seelenmessen werden verschoben
Die Vorgaben der Bundesregierung machen auch vor der Kirche nicht Halt. Daher beschloss die Diözese Gurk heute auch zusätzliche Maßnahmen:

  • Spendung der Heiligen Kommunion ist vorläufig untersagt
  • Taufen, Hochzeiten und Seelenmessen werden verschoben
  • Begräbnisse und Beisetzungen können – nur im Freien – stattfinden
  • sämtliche Veranstaltungen der Katholischen Kirche Kärnten (unabhängig von der Teilnehmerzahl) werden ausgesetzt (alle pfarrlichen Veranstaltungen)
  • Gottesdienste finden statt, aber die Teilnehmerzahl von 100 Gläubigen soll nicht überschritten werden. Teilnehmer müssen den empfohlenen Mindestabstand von einem Meter einhalten.
  • Gottesdienste, bei denen eine größere Teilnehmerzahl zu erwarten ist (z. B. Heilig-Haupt-Andachten, Vorstellgottesdienste von Firmkandidaten oder Erstkommunionskindern), sind abzusagen oder zu verschieben 
  • Bischof Josef Marketz sagt alle öffentlichen Auftritt bis vorerst 3. April ab
  • Kirchen und Kapellen bleiben offen
  • Hygiene-Maßnahmen sind einzuhalten: Friedensgruß durch Blick statt Händedruck, Leerung der Weihwasserbecken

15.24 Uhr: Ersatztermine für "Kabarettfrühling 2020"
Das Team des "Kabarettfrühlings 2020", für den auch die WOCHE Karten verlost, meldet sich mit guten Neuigkeiten für Ticket-Besitzer. Es konnten für alle bisher verschobenen Auftritte Ersatztermine gefunden werden. 
Alle Tickets bleiben gültig. Will man sie zurückgeben, geht das auch – an jener Vorverkaufsstelle, wo sie gekauft wurden. Dann erhält man den Kaufpreis zurück.

Die neuen Termine:

  • Alf Poier, "Kuss" Wolfsberg: 2. Oktober
  • Alfred Dorfer, Rathaushof St. Veit: 16. Juni
  • Viktor Gernot, Messe-Arena Klagenfurt: 28. Mai
  • Alfred Dorfer, Neue Burg Völkermarkt: 17. Juni

15.19 Uhr: FPÖ-Woschitz: "Betroffenen der GTI-Absage helfen!"
Zur Absage des GTI-Treffens meldete sich nun Klagenfurt Lands FPÖ-Chef Christian Woschitz zu Wort. Er bezeichnet die Absage als "harten, aber richtigen Schritt". Allerdings würden ca. 20 Millionen Euro an Wertschöpfung verlorengehen. Er erwartet sich "sinnvolle Maßnahmen, um den betroffenen Wirtschaftstreibenden möglichst rasch und unbürokratisch zu helfen". 
Er glaubt, dass trotzdem zahlreiche GTI-Fans den Weg nach Kärnten finden werden. Darauf müsse man sich vorbereiten.

14.57 Uhr: FPÖ-Dringlichkeitsantrag zu "Hilfspaket für Betriebe"
FPÖ-Kärnten-Chef Gernot Darmann fordert nun einen "Schulterschluss aller Parteien" und die Aufnahme eines Vertreters jeder Partei im Krisenstab, um für Transparenz zu sorgen. Kritik übt Darmann erneut an den Fieberchecks ("sinnlos") und an dem vier Tage alten Gesundheitszertifikat, das zur Einreise nach Österreich berechtigt. In der Zwischenzeit könnten ja neue Gesundheitsprobleme aufgetreten sein, so Darmann. 

Was die mögliche Schließung von Schulen und Kindergärten betrifft, fordert er Entgeltfortzahlung für betreuende Eltern. "Dazu muss es eine gemeinsame Kraftanstrengung des Staates geben, da Betriebe diesen Arbeitskräfte-Ausfall bei gleichzeitiger Lohnfortzahlung nachvollziehbar nicht stemmen werden können."

Darmann liege ein Schreiben eines 24-Stunden-Betreuungsdienstes vor: Durch die Corona-Virus-Krise könne eine dauerhafte Betreuung unter Umständen nicht mehr gewährleistet werden. Rund 4.000 Kärntner wären betroffen. Auch hier müsse dann die Familie einspringen, spricht er nochmal die Forderung nach staatlicher Entgeltfortzahlung an. 

In der morgigen Landtagssitzung wird die FPÖ übrigens einen Dringlichkeitsantrag einbringen, um die Wirtschaft zu stützen: "Wir fordern die Kärntner Landesregierung auf, in Kooperation mit der Bundesregierung ein Hilfspaket für Kärntner Betriebe zu schnüren, die aufgrund der Corona-Virus-Krise in Italien wirtschaftlich massiv unter Druck geraten und teilweise in ihrer Existenz gefährdet sind."

13.57 Uhr: Nachholtermine für Konzerte von Reinhold Bilgeri, Matakustix und Lemo
"ip media" gibt die Ersatztermine für abgesagte Konzerte im Congress Center Wörthersee bekannt, Tickets behalten ihre Gültigkeit:

  • Reinhold Bilgeri & Band: 8. Oktober, 20 Uhr
  • Matakustix: 9. Oktober, 20 Uhr
  • Lemo: 10. Oktober, 20 Uhr

Keine Ersatztermine gibt es für das Konzert von Francine Jordi & Oliver Haidt. Die Tickets können an den jeweiligen Ö-Ticket-Verkaufsstellen, wo sie gekauft wurden, retourniert werden.

13.51 Uhr: Einkaufszentren bleiben geöffnet
City Arkaden sowie Südpark in Klagenfurt oder Atrio in Villach bleiben geöffnet.

13.50 Uhr: Volleyball-Liga sagt alle Spiele bis 25. März ab – mehr dazu hier!
Das betrifft auch den amtierenden Meister SK Zadruga Aich/Dob, der heute gegen UVC Ried/Innkreisins Halbfinale gestartet wäre. Aich/Dob-Sportdirektor Martin Micheu: „Die Gesundheit geht vor, wir werden den Trainingsbetrieb fortsetzen, ich habe aber kein gutes Gefühl. Es ist anzunehmen, dass die Meisterschaft zu Ende ist.“

Im Kärntner Fußball-Unterhaus soll der Start in die Frühjahrsmeisterschaft wie geplant am 20. März erfolgen. Die Vereine sind angehalten, die behördliche Obergrenze von 500 Zusehern einzuhalten. Wie genau das erfolgen soll, wird noch genau erarbeitet und rechtzeitig kommuniziert. Im Nachwuchsbereich wird der Betrieb fortgesetzt, das könnte sich aber durch Schulschließungen ändern.

12.53 Uhr: Verdachtsfall in der HAK Villach – mehr dazu hier

12.45 Uhr: Die Landespolizeidirektion Kärnten informiert über die Grenzkontrollen
Betroffen von diesen Maßnahmen sind alle Grenzübergänge zu Italien. Dabei wird bei den Grenzübergängen auf der A2 bei Arnoldstein sowie auf der B83 bei Thörl-Maglern durchgehend kontrolliert. Bei den Übergängen am Nassfeld und Plöckenpass finden derzeit temporäre Kontrollen statt.

Die Kontrollen umfassen folgende Maßnahmen:

  • Personen, welche von Italien nach Österreich einreisen wollen, müssen ein ärztliches Zeugnis, welches nicht älter als vier Tage ist und bestätigt, dass ein Test auf SARS-CoV-2 negativ ist, vorweisen. Kann dies nicht vorgelegt werden, ist die Einreise zu verweigern.
  • Die Durchreise durch Österreich OHNE Zwischenstopp ist erlaubt, sofern die Ausreise sichergestellt ist (z. B. im Falle von Urlauberheimreisen).
  • Österreichische Staatsbürger mit Haupt- oder Nebenwohnsitz in Österreich dürfen einreisen, sofern sie sich verpflichten, unverzüglich eine 14-tägige selbstüberwachte Heimquarantäne anzutreten. Fällt während dieser Zeit ein Test auf SARS-CoV-2 negativ aus, darf die Heimquarantäne beendet werden.

Diese Punkte gelten nicht für: Güterverkehr, Pendlerverkehr, Einsatz-, Ambulanz- und Rettungsfahrten sowie für den gewerblichen Verkehr mit Ausnahme der gewerblichen Personenbeförderung.

Der Schienenverkehr von und nach Italien wurde bereits eingestellt. Ausgenommen hiervon sind der Güterverkehr sowie Züge ohne kommerziellen Halt auf österreichischem Staatsgebiet. Zusätzlich wurde für Luftfahrzeuge, welche aus Risikogebieten kommen, ein Landeverbot verhängt.

12.33 Uhr: Klagenfurter FPÖ fordert Home-Office für Magistratsmitarbeiter
Vize-Bürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ) fordert wiederholt Desinfektionsmittel-Spender für alle Amtsgebäude und städtischen Einrichtungen in Klagenfurt. "Teleworking" soll, wenn es nach ihm geht, in Bereichen, wo es möglich ist, in Erwägung gezogen werden. Weiters fordert Germ Hilfe für durch fehlende Kundenfrequenz geschädigte Betriebe: "Für diesen Fall soll Vorsorge getroffen und ein Fonds eingerichtet werden, der Betriebe bei starkem Verdienstausfall aufgrund der aktuell geltenden Einschränkungen finanziell unterstützt."

12.28 Uhr: Kärntentherme in Villach und Drautalperle bleiben (noch) offen
Man entscheidet heute Nachmittag über eine etwaige Schließung.

12.26 Uhr: Pensionistenverband reagiert
In einem Rundbrief wendet sich der Pensionistenverband Kärnten an seine Ortsgruppen. Alle Veranstaltungen seien bis auf Weiteres abzusagen – unabhängig von der Teilnehmerzahl. "Nachdem wir als Pensionistenverband die am stärksten betroffene Bevölkerungsschicht vertreten", heißt es. 

12.22 Uhr: Kein "Tag der offenen Tür" bei der Wörthersee-Schifffahrt
Auch diese beliebte Veranstaltung wird abgesagt – am 28. März hätte der Tag der offenen Tür stattgefunden.

12.10 Uhr: Große Probleme im Tourismus
Ab heute Nachmittag kann der Haftungsrahmen für Überbrückungskredite beantragt werden.

Absagen im Casino Velden

11.30 Uhr: Casino Velden trifft Vorsichtsmaßnahmen
Im Casino Velden werden alle Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen ab 11. März 2020 bis einschließlich 3. April 2020 abgesagt. Der reguläre Spielbetrieb ist bislang nicht betroffen und geht normal weiter. 
Die Veranstaltung „Night of the Dance' wird von 13. März 2020 auf 19. Dezember 2020 verschoben!

weitere abgesagte Veranstaltungen in Velden:

  • Veldner Frühjahrsmarkt am 12. März 2020
  • Baby- und Kinderflohmarkt am 14. März 2020
  • Bürgerversammlung „Mobilitätskonzept/Parkleitsystem Velden" am 16. März 2020
  • Konzert: MC Alpine im Bluesiana am 29. März 2020

10.58 Uhr: Abgesagte Events in Klagenfurt Stadt & Land

10.57 Uhr: Abgesagte Events im Gailtal

Die Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Hermagor.
  • Die Verordnung der Bezirkshauptmannschaft Hermagor.
  • Foto: BH Hermagor
  • hochgeladen von Vanessa Pichler

10.51 Uhr: In Klagenfurt derzeit sechs offene Verdachtsfälle
In der Landeshauptstadt gab es bisher 51 Heimabsonderungen, aktuell gibt es noch 16 – und sechs offene Verdachtsfälle. Das werde sich aber noch häufen. Ab sofort werden Rückkehrer aus Italien auch ohne Symptome häuslich abgesondert – ebenso jene, die mit einem bestätigten Fall engen Kontakt hatten. Verkehrsbeschränkungen gelten für jene, die mit einem bestätigten Fall "normalen" (nicht engen) Kontakt hatten.

Pressekonferenz der Stadt Klagenfurt

10.34 Uhr: Präventivmaßnahmen der Landeshauptstadt
Bei der Pressekonferenz neben Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz dabei: Vize-Bürgermeister Jürgen Pfeiler, Stadtrat Markus Geiger, Kärntner-Messen-GF Bernhard Erler, Erwin Smole (Vorstand der Stadtwerke), Stadtphysika Birgit Trattler.

Der Erlass des Ministeriums zwang die Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz dazu, eine Verordnung (bis 3. April gültig) zu erlassen, die folgende Präventivmaßnahmen vorsieht:

  • Alle Veranstaltungen in den Gemeindezentren werden abgesagt, sofern von über 100 Gästen auszugehen ist.
  • Eine Hotline der Stadt, wo man sich z. B. über Veranstaltungen informieren kann, wird eingerichtet: 0463/537 – 27 15 und 0463/537 – 27 51
  • Begräbnisse und Hochzeiten werden nur noch im kleinen Rahmen möglich sein.
  • Klagenfurter Ostermarkt wird abgesagt! 
  • Alle Flohmärkte werden abgesagt.
  • Benediktinermarkt und Teilmärkte in den Stadtteilen werden durchgeführt. Die Hauptzeiten sollte man eher meiden und nicht so lange bleiben!
  • Besuche in dem Seniorenheim Hülgerthpark seien auf das Notwendigste zu beschränken. 
  • Sportveranstaltungen in Hallen finden ohne Besucher statt.
  • Einschränkung im Bereich des Sportparks im Trainingsbetrieb! 
  • Das Hallenbad wird geschlossen (bis 3. April).
  • Der öffentliche Verkehr bleibt bis auf weiteres aufrecht, es gibt derzeit keine Einschränkungen bei Buslinien.
  • Eisdiscos und der Publikums- und Schuleislauf finden in der Eishalle nicht mehr statt!

Es gehe, so Mathiaschitz, vor allem um den Schutz von älteren und gefährdeten Personen. 

Absagen rund um den Pyramidenkogel

10.28 Uhr: Drei Veranstaltungen in Keutschach abgesagt
Was wurde abgesagt?

  • Frühlingserwachen am Pyramidenkogel (21./22. März)
  • Ostermarkt am Pyramidenkogel (4., 5., 11., 12. und 13. April)
  • Alpen-Adria-Ostermarkt im Ort Keutschach (4. April)

Leut Keutschachs Bürgermeister Karl Dovjak habe man sich am Risikobewertungsbogen des Gesundheitsministeriums orientiert.10.27 Uhr: GPA-djp sagt Regionalforum 2020 ab
Das GPS-djp Kärnten Regionalforum hätte am Freitag, 13. März, stattgefunden. Es wird vorerst abgesagt.

10.25 Uhr: Ein Überblick über die abgesagten Events im Bezirk Feldkirchen!

9.30 Uhr: Pädagogische Hochschule ist offen
Bezüglich der Pädagogischen Hochschulen sind Irritationen entstanden. Die Pädagogische Hochschule Kärnten hat heute, Mittwoch, NICHT geschlossen! Man stellt aber die Lehre auf virtuelle Lehre um, Studierende und Lehrende sind informiert.

Freizeitmesse abgesagt

9.25 Uhr: Freizeitmesse, Auto & Bike abegsagt
Die Kärntner Messen haben nun die Freizeitmesse plus Auto & Bike abgesagt. Erworbene Karten werden rückerstattet. Aussteller werden in den nächsten Tagen informiert. 

GTI-Treffen findet nicht statt

8.37 Uhr: GTI-Treffen abgesagt
Das GTI-Treffen hätte heuer von 20. bis 23. Mai stattfinden sollen. Es ist nun abgesagt. Es heißt: "Wir haben in den letzten Wochen sehr intensiv die Situation rund um Kärnten und natürlich auch im Ausland verfolgt, mit vielen Partnern, Behörden und Experten gesprochen und der Gemeindevorstand ist dabei zu der Entscheidung gelangt, dass der Schutz der Gesundheit aller Beteiligten im Vordergrund steht – stehen muss. Der Zeitpunkt des Treffens ist zwar noch knapp zwei Monate voraus, jedoch kämen wir jetzt in die intensive Vorbereitungsphase – mit ungewissem Ausgang. Denn sollte der Erlass verlängert werden, käme zudem ein großer wirtschaftlicher Schaden auf alle Beteiligten zu."
Das Geld für gekaufte Tickets wird rückerstattet.
Infos dazu:

Einschränkungen im Sport

Die sportlichen Entwicklungen haben wir für euch in einem eigenen Beitrag (hier) zusammengefasst, der laufend aktuell gehalten wird. Beim Kärntner Fußballverband berät man noch, wie es weitergeht. Auch eine Verschiebung der Meisterschaft sei möglich, im Nachwuchs-Bereich kann es zu Einschränkungen kommen. KFV-Präsident Klaus Mitterdorfer: "Wenn Schließungen der Schulen und Kindergärten kommen sollten, wäre es natürlich ein falsches Zeichen den Fußball-Betrieb im Nachwuchs fortzusetzen."
Das heutige Bundesliga-Halbfinale im Volleyball (SK Zadruga Aich/Dob gegen UVC Ried/Innkreis) wird heute in Bleiburg ohne Fans über die Bühne gehen.

Maßnahmen in den Kinos

Auf die von der Bundesregierung gestern verlautbarten Maßnahmen reagieren nun zum Beispiel auch die Kinos. In den Cineplexx-Kinos (in Kärnten in Spittal und Villach) wird die Anzahl der Plätze pro Vorstellung begrenzt – auf unter 100 Personen. Zwischen den verkauften Plätzen bleiben jeweils Sitze frei, um den Abstand zwischen den Kinobesuchern zu erhöhen. 
Auch das Klagenfurter CineCity wählte vorerst eine Begrenzung auf maximal 99 Tickets pro Vorstellung.

Maßnahmen im Stadttheater Klagenfurt

Das Klagenfurter Stadttheater bleibt ab heute bis voraussichtlich Anfang April geschlossen. Besitzer von Eintrittskarten betroffener Veranstaltungen sollen sich an die Theaterkasse wenden. Abonnenten werden extra kontaktiert. Der Vorverkauf für April läuft vorerst weiter.

Statement wie jenes von Magdalensbergs Bürgermeister Andreas Scherwitzl findet man laufend.

Abgesagte Events in den Bezirken:

Wichtige Nummern für Auskünfte rund um die Uhr:

Weitere Infos:
www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus

News zum Corona-Virus in Österreich!
Corona-Virus: 206 Infizierte, Absage fast aller Veranstaltungen in Österreich
Autor:

Vanessa Pichler aus Klagenfurt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

32 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen