Bezirksblätter vor Ort - Jochberg
Wichtige Projekte auf der Jochberger Agenda

Viele Projekte sind im Gemeindeamt zu bearbeiten.
3Bilder
  • Viele Projekte sind im Gemeindeamt zu bearbeiten.
  • Foto: Kogler
  • hochgeladen von Klaus Kogler

Vieles im Jochberger Fokus: Breitband, Schwimmbad, Friedhof, Siedlungsgebiet, Radweg, Wasserversorgung...
JOCHBERG. Vieles wurde in den vergangenen Jahren realisiert, nun richtet sich der Fokus in der Jochberger Gemeindestube auf wichtige aktuelle und kommende Projekte.
Das Baubezirksamt gab den Anstoß für eine Radwegverbindung zum Pass Thurn bzw. bis zur Landesgrenze.

"Wir haben uns das angesehen, wie etwa eine Trasse verlaufen könnte. Der Radweg ist noch eine Vision, es müssen Gespräche mit den Grundeigentümern geführt werden",

erklärt Bgm. Günter Resch.

Für das Waldschwimmbad hat der Ortschef ebenfalls eine Vision – eine bessere Anbindung an da Dorf mittels Hängebrücke.

"Das wäre machbar, ist halt wie so vieles eine Geldfrage und auch hier müssen mit Grundbesitzern Gespräche geführt werden",

so Resch.

Ein mögliches Kraftwerk im Zuge der Erschließung der Sintersbachquelle musste ad acta gelegt werden, da es keine Chance auf eine naturschutzrechtliche Genehmigung gibt. Ein Wasserversorgungsprojekt hingegen habe durchaus Chancen auf eine Realisierung.


Breitband

In Sachen Breitband/LWL sei man in letzter Minute auf den Zug aufgesprungen und habe gemeinsam mit der Gemeinde Aurach Gas gegeben. "Bis Februar 2023 müssen die Fördergebiete im Süden angeschlossen sein. Noch heuer wird das Gewerbegebiet ans Netz gehen. Das LWL-Netz als Gemeinde selbst zu betrieben, neben der herkömmlichen Infrastruktur, wird zunehmend eine Herausforderung, da wird es Lösungen geben müssen."

Für das Siedlungsgebiet "Riesern" wurde ein Architektenwettbewerb gestartet.

"Wir wollen das Gebiet nicht 'zupflastern', sondern ein lebenswertes Areal samt Freiflächen gestalten. Wir sind in Kontakt mit dem Bodenfonds und mit einem gemeinnützigen Bauträger, um ein gemeinsames Wohnprojekt zu entwickeln. Für die Straße könnte im Frühsommer 2022 der Startschuss fallen. Der Fußweg (Rialweg) wurde bereits angelegt, die Beleuchtung folgt noch heuer",

so Bgm. Resch.

Du möchtest regelmäßig Infos über das, was in deiner Region passiert?

Dann melde dich für den meinbezirk.at-Newsletter an

Gleich anmelden

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Folge uns auf:
Die Bezirksblätter immer mit dabei! Mit der praktischen ePaper-App.


Gleich downloaden!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen