Adler in AHL etabliert

Der neue Vorstand (Mi. neuer Präs. V. Zeh, Alt-Präs. J. Spieglmayr) führt die Adler in die neue Saison.
5Bilder
  • Der neue Vorstand (Mi. neuer Präs. V. Zeh, Alt-Präs. J. Spieglmayr) führt die Adler in die neue Saison.
  • hochgeladen von Klaus Kogler

KITZBÜHEL (niko). Bei der Generalversammlung des EC Die Adler Kitzbühel – wir berichteten bereits – wurde auch sportliche Bilanz gezogen.

Das erste Team der Adler hat sich in der AHL, der zweithöchsten Eishockeyliga (drei Länder) etabliert. "Wir haben viel auf heimische Spieler und den Nachwuchs gesetzt; die Nachwuchsarbeit wurde mit dem hauptamtlichen Trainer Flo Hajek professionalisiert; ihm folgt nun Theresa Hornich nach (Nationalteam-Torfrau). Das Farmteam müssen wir heuer leider einstellen", so der scheidende Präsident Johann Spieglmayr. Für die neue Saison ist die Kaderplanung im Gang, die Kooperation mit dem HCI wird ausgebaut. Am 26. und 29. 8. gibt es ein Vorbereitungsspiel und ein Freundschaftsspiel gegen den HCI.

In der AHL habe man gut mitgehalten, dann folgte eine Verletzungsserie. Letztlich reichte es für die Play-off-Qualirunde. "Die Adler landeten am 13. Platz mit 13 Siegen aus 38 Spielen", so Michael Widmoser.

Gerhard Eilenberger resümierte eine erfreuliche Nachwuchs-Saison von U8, U10, U12 sowie U16 (Koop. mit St. Johann). Heuer wird es eine U9, U13 und U15 geben.

Die Damen waren "zu stark für die Landesliga" (Sieg), in der DEBL versäumte man nur knapp das Finale – Rang 4 im Grunddurchgang.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen