Battle of the Black See - Edler Horst dominiert die Seeschlacht um Bad Moor

Bloody Mary - The Londoner Crew
81Bilder

Meterhohe Wellen, orkanartige Winde und Temperaturen rund um den Gefrierpunkt konnten sich im schneesichersten Monat des Jahres nicht wie vorhergesagt durchsetzen und so entschieden die Drahtzieher des ersten "Battle of the Black See" sich den widrigen Wetterbedingungen zu stellen und die Seeschlacht um Bad Moor durchzuziehen.

Ins Leben gerufen wurde der "Battle of the Black See" von zwei Sippschaften, dem James Hofer Konglomerat *Element3* und dem *The Londoner Zimolong-Clan*, deren Rivalität schon seit Generationen für ständige Aufruhr in den Kitzbüheler Alpen sorgt und deren letztes Aufeinandertreffen ("Lords of the Ice 2012") keinen Machthaber hervorbrachte.

Dieser Umstand führte dazu, dass nun ein weiterer lokaler Volksstamm, die Freibeuter von und zu Bartenstein *Sigi´s Sportsbar*, Anspruch auf die alleinige Befehlsgewalt stellen und nun ein Dreikampf um die Vormundschaft eines führungslosen Gesindes herrscht.

Ein neutrales Schiedsgericht aus der Schweiz wurde berufen, die Regeln zu dieser Segelruderregatta zu erstellen und beim Aufeinandertreffen der 3 Gewalten für rechtmäßige Bedingungen zu sorgen.

In monatelanger Vorarbeit entwickelten die Volksstämme rund um Element3, The Londoner und Sigi´s Sportsbar in geheim angelegten Produktionsstätten ihre Bootstypen, die erst in letzter Sekunde dem kreischenden Volk unter minutenlangen Ovationen präsentiert wurden.

Als Favorit ging "Edler Horst", das Boot von *Element3* ins Rennen. Ein Kohlefaser-Kevlar-Katamaran mit Einhandsteuerung und einem Doppelsegel, dass sich als rennentscheidend erweisen sollte. *Sigi´s Sportsbar* setzte auf eine Emulsion aus Holzfaser und weiß geschäumten, amorphem teilkristallinem Thermoplast und *The Londoner entwickelte* einen Front-Einmaster auf walzenförmigen, zylindrisch gebauchten Leichtmetallreservoirs.

Die Element3 Crew dominierte von Beginn an das Rennen, welches im Ruderstil gestartet und ab der ersten Kehre in Segelform zu Ende gebracht werden musste. Edler Horst brachte seine Mannschaft im Alleingang ans Ziel und beschert nun *Element3* für die kommenden 6 Monate die Alleinherrschaft über das gemeine Volk der Spritzkübler.

Den packenden Zweikampf um die weiteren Podestplätze entschied auf den letzten Metern die Bartenstein Allianz für sich. Die Famiglia Londoner verliert damit ihren Beinamen „The one and only Zimolong-Clan“ und wird sich diesen beim nächsten Gemenge wohl unter Zuhilfenahme aller legalen Mittel zurückerobern.

Wo: Schwarzsee, 6370 Kitzbühel auf Karte anzeigen
Autor:

Max Schirmeisen aus Kitzbühel

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.