Pistengütesiegel des Landes Tirol verlängert

Sportlandesrat LH-Stv. Josef Geisler und Sportvorstand Reinhard Eberl (li.) freuen sich über das Qualitätsbewusstsein im Wintersport.
  • Sportlandesrat LH-Stv. Josef Geisler und Sportvorstand Reinhard Eberl (li.) freuen sich über das Qualitätsbewusstsein im Wintersport.
  • Foto: Land Tirol/Entstrasser-Müller
  • hochgeladen von Johanna Schweinester

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Ob Naturrodelbahn, Skipiste oder Langlaufloipe – werden die strengen Auflagen bezüglich Qualität und Sicherheit erfüllt, wird vom Land Tirol mit einem Gütesiegel ausgezeichnet. Der Bezirk Kitzbühel überzeugt mit einem breiten Qualitätsangebot vor allem im alpinen Skilauf. Neun Skigebiete, drei Langlaufregionen sowie zwei Rodelbahnen tragen das jeweilige Qualitätsgütesiegel des Landes. Für das Skigebiet Hohe Salve in Hopfgarten im Brixental wurde das Pistengütesiegel bis zum Jahr 2020 verlängert.
„Mit den Sport-Gütesiegeln garantieren wir den WintersportlerInnen einen einheitlich hohen Qualitätsstandard der Anlagen für ein sicheres Schneevergnügen“, freut sich Sportlandesrat LH-Stv. Josef Geisler. Die Gütesiegel seien überdies ein Marketing- und Werbeargument für das Wintersport- und Tourismusland Tirol. Die Gütesiegel werden auf Ansuchen von Bergbahnen, Rodelbahnbetreibern und Tourismusverbänden verliehen.

Ausgezeichnete Skigebiete:

  • Bergbahnen St. Johann
  • Skigroßraum Kitzbühel
  • Berglifte Hopfgarten
  • Brixen im Thale
  • Bergbahnen Westendorf
  • HochKössen
  • Bergbahn Pillersee
  • Bergbahnen Fieberbrunn

Ausgezeichnete Loipengebiete:

  • St. Johann
  • PillerseeTal
  • Kaiserwinkl

Ausgezeichnete Naturrodelbahnen:

  • Bacheralm, Kirchdorf
  • Gaisberg, Kitzbühel

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen