Wer weiterdenkt, kommt weiter!

Ziel von Personalchef Christian Foidl ist es, mehr Frauen für die technischen Berufe zu begeistern und die Frauenquote zu erhöhen.
  • Ziel von Personalchef Christian Foidl ist es, mehr Frauen für die technischen Berufe zu begeistern und die Frauenquote zu erhöhen.
  • Foto: Steinbacher
  • hochgeladen von Klaus Kogler

ERPFENDORF (niko). Bei Steinbacher Dämmstoffe ist man immer auf der Suche nach energiegeladenen Weiterdenkern, die ihre Zukunft gern selbst in die Hand nehmen. Ein Gespräch mit Personalchef Christian Foidl.

BEZIRKSBLATT: Am Standort Erpfendorf beschäftigen Sie derzeit rund 300 Mitarbeiter. Worauf legen Sie wert bei Ihrem Personal? Wer passt zu Steinbacher?
FOIDL: „Wir sind ein dynamisches Familienunternehmen, das regional stark verwurzelt ist und langfristig denkt. Denn mit hochwertigen Dämmstoffen leisten wir einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz. Deshalb suchen wir Leute, die so denken wie wir, die wertschätzend miteinander umgehen, leistungsorientiert und verlässlich sind, die gerne eigenverantwortlich arbeiten, weiterkommen und mit uns gemeinsam wachsen wollen.“

Stellen Sie diese Anforderungen auch an Lehrlinge?
„Ja, natürlich. Wir bilden junge motivierte Menschen zu Spezialisten ihres Fachs aus und bieten ihnen beste Entwicklungschancen. Wichtig ist, dass sie anpacken und ihre Zukunft wirklich selbst in die Hand nehmen wollen. Unser Ausbildungsprogramm ist sehr praxisorientiert; Eigenverantwortung und die Fähigkeit, selbst mitzudenken, setzen wir voraus.“

Was bedeutet eine Lehre bei Steinbacher genau? Was sind Schwerpunkte?
„Ob in der Produktion, Logistik oder den Dienstleistungsbereichen Elektrik, Schlosserei und Maschinenbau – wir bilden in zukunftsorientierten Berufsfeldern aus. Um unseren Lehrlingen optimale Zukunftschancen zu bieten, vermitteln wir neben fachlicher Qualifikation auch softe Faktoren wie Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Entscheidungsfreude. So umfasst das Steinbacher-Lehrlingsprogramm ein persönliches Coaching während der gesamten Lehrzeit. In Zukunft würden wir gern mehr junge Frauen für unsere technischen Berufe begeistern.“

Wie wichtig ist Ihnen das Betriebsklima?
„Sehr wichtig! Wir sind ein leistungsorientiertes Unternehmen, das einiges von seinen Mitarbeitern verlangt – ihnen aber auch viel gibt. So fördern wir persönliche Stärken und schaffen ein Umfeld, in dem Innovation gedeihen kann. Problemlösungen und Ideen werden unterstützt und belohnt. Zudem bieten wir Zukunftssicherheit, gelebtes Miteinander und positive Energie.“

Danke für das Gespräch!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen