23.06.2017, 13:03 Uhr

Die NMS im Springkrautbekämpfungs-Einsatz in St. Johann

Im Einsatz gegen das Springkraut - SchülerInnen und Experten. (Foto: Elmar Berner)
ST. JOHANN (red.). Über 200 Schülerinnen und Schüler der beiden Neuen Mittelschulen in St. Johann setzten sich am Mittwoch, 21. 6., am Guggabichl für den Schutz der heimischen Pflanzenwelt ein. Tatkräftige Unterstützung erhielten die jungen Naturschützer von ihren Lehrpersonen und einer Asylwerbergruppe begleitet von Ruth Fahringer-Moser.

Pflanzenexperten

Der Botaniker Matthias Karadar vom Tiroler Bildungsforum zeigte den SchülerInnen zu Beginn, wie das „Drüsige Springkraut“ zu erkennen ist. Keine ganz leichte Sache, denn die Pflanzen kommen in sehr unterschiedlichen Wachstumsphasen vor – von winzig bis zu über 2 Metern Länge.
Bei angenehmen Temperaturen liefen die Kids zu Höchstform auf und füllten Sack um Sack bis der Anhänger der Biomüllabfuhr bis obenhin gefüllt war. Ein wichtiger Beitrag zur Eindämmung der invasiven Pflanzen wurde geleistet und gleichzeitig lernten die Jugendlichen ihre nähere Umwelt kennen und die Pflanzen zu unterscheiden.
Die Aktion ging vom Umweltausschuss der Marktgemeinde St. Johann aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.