17.11.2016, 11:07 Uhr

Orange Flotte im (Winter-)Einsatz

Der Winterdienst ist eine der aufwändigen Arbeiten der regionalen Straßenmeistereien. (Foto: Straßenmeisterei)

160 Straßenkilometer betreut die Straßenmeisterei St. Johann; Groß-Einsatz im Winter.

TIROL/BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Die Straßenmeisterei St. Johann ist mit 29 Mitarbeitern für 160 Straßenkilometer im Bezirk verantwortlich (fünf Landesstraßen B, sieben Landesstraßen L). Sechs Großfahrzeuge und sieben Kleintransporter stehen zur Verfügung. Im Schnitt werden im Winter 2.265 Tonnen Streusalz verbraucht. Die Arbeitsstunden summieren sich auf 47.912, der Sachaufwand auf 1,3 Millionen Euro.

Übergeordnet ist das Baubezirksamt Kufstein verantwortlich. BBA-Leiter Erwin Obermaier ist für 457 Straßenkilometer und 79 MitarbeiterInnen (im Straßendienst) verantwortlich.

Insgesamt sind in 14 Tiroler Straßenmeistereien bzw. in der "orangen Flotte" 390 Menschen tätig; sie betreuen 2.235 Kilometer Landesstraßen B und L. Im Winter sind landesweit 175 Räum- und Streufahrzeuge unterwegs. 150.000 Arbeitsstunden werden pro Winter auf den Straßen abgeleistet. Pro Winter werden rund 30.000 Tonnen Streusalz eingesetzt.

Rund 40 Millionen Euro wendet das Land Tirol pro Jahr für den Straßendienst auf: Straßen- und Brückeninstandhaltung, Winterdienst, Katastropheneinsätze, Grünflächenpflege, Müllbeseitigung (1.000 Tonnen jährlich!), Pflege von Verkehrszeichen und -leiteinrichtungen, Bodenmarkierungen, Böschungspflege, Felsräumungen, Betreuung Galerien und Tunnel, Beleuchtung uvm. zählen zu den Arbeitsbereichen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.