Seit wann gibt es KEKSE?

3Bilder

Zurück in die Kindheit - tragen uns die Wohlgerüche der Kekse - und ohne diese, können sich die meisten von uns, Weihnachten gar nicht vorstellen.

Kekse, wurden früher als "Teegebäck" bezeichnet und es gab nur eine kleine Sortenauswahl.

In der Biedermeierzeit (1815 - 1848) wurden die Kekse, hervorgebracht.

Es gab sie nur in bürgerlichen Haushalten, denn die Zutaten (Zucker, Gewürze, Mandeln usw.) waren sehr teuer und daher für die Mehrheit, unerschwinglich.

Im Jahre 1915, stand das Wort KEKS, erstmals im Rechtschreibbuch. "Salonfähig" gemacht, wurden die Kekse, durch die Firma Bahlsen.

Unsere Kekse sind zwar noch jung, aber ihr Ursprung, geht jedoch bis in die vorchristliche Zeit zurück.
Die ältesten "Kekse", waren Lebkuchen ... sie mundeten den Ägyptern und Römern, bereits in der Antike.
Bei uns, finden sich die Vorläufer der Kekse, in den mittelalterlichen Klöstern.

Da früher die Adventzeit eine strenge Fastenzeit war, kamen diese "kleinen Köstlichkeiten", erst am Heiligen Abend auf den Tisch.

Wie hervorragend sie dann geschmeckt haben müsssen, kann man sich gut vorstellen! 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen