Sport Kommentar der KW 12 - Kufstein/Tirol
Die Frage lautet, wie willst du Leben?

Wir sollten die Kräfte bündeln, es kann noch härter kommen. Leichter geschrieben als getan, denke ich mir sonntagabends. So gut wie sicher sind diese Zeilen am Mittwoch, wenn sie der BEZIRKSBLÄTTER-Leser vor sich liegen hat, schon längst von neuen Meldungen eingeholt.

Dazu habe ich einzugestehen, dass auch ich einige Zeit brauchte um zu begreifen in welcher Situation wir uns wirklich befinden und wie wichtig es ist Solidarität und Hilfsbereitschaft schnell an den Tag zu legen. Mein Verständnis für die Schließung der Sportanlagen der Stadt Kufstein durch Bgm. Martin Krumschnabl war bei mir daher anfangs sehr gering. Zwar nur einen Tag lang, aber im Endeffekt ist ein Tag schon zu viel. Als Sportredakteur steht es mir nicht zu, ob richtig oder ob falsch reagiert wurde. Auch deshalb nicht, weil es auch nicht im Aufgabenbereich der Sportredakteure liegt.

So blickte ich am Sonntag medial über die Grenze nach Bayern und London und kam schier zur Verzweiflung. Deutscher Föderalismus hin oder her, mit welchen Fragen und Sportthemen die sich herumschlagen, informieren und Zeit vergeuden ist eine Farce. Profisportler live per Telefon nach ihrer Freizeitgestaltung und Aufrechterhaltung ihrer Anspannung gefragt. In England in der fünften Spielklasse Fußball gespielt. Meine Kommentar Überschrift ist jetzt schon nicht mehr aktuell. Die erste Frage Europas lautet, willst du leben - und die zweite Frage, wie willst du leben? Die Gesundheit aller Österreicher zu erhalten wird uns nur bei Einsicht aller Europäer gelingen. Die wird in Europa noch nicht so gelebt, wie wir Österreicher es ihnen vorleben.

Autor:

Friedl Schwaighofer aus Kufstein

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen