03.09.2014, 12:35 Uhr

14.018 Taferlklassler in Oberösterreich

(Foto: contrastwerkstatt/Fotolia)
Exakt 14.018 Taferlklassler starten kommenden Montag in das Schuljahr 2014/2015. Das sind um 257 mehr als im Jahr davor. Laut dem vorläufigen Stellenplan drücken in den oberösterreichischen Volksschulen um 139 Kinder mehr die Schulbank als noch im Vorjahr.

In den Hauptschulen und polytechnischen Schulen gibt es laut amtsführenden Landesschulratspräsidenten Fritz Enzenhofer hingegen einen Schülerrückgang; in Summe um 462 Kinder im Vergleich zum Schuljahr 2013/2014.

Gesamt gehen knapp 191.000 Kinder im nun beginnenden Schuljahr 2014/2015 in eine der 985 Schulen im Land ob der Enns. Ein demografisch geschuldetes Minus von einem Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die größten Rückgänge gibt es bei den HAKs, HTLs aber auch den Fachschulen. Enzenhofer: "Der deutliche Rückgang bei den Fachschulen wird sich auch in den kommenden Jahren fortsetzen."

Das Schuljahr 2014/2015 ist übrigens das längst mögliche mit dem frühest möglichen Schulstart und wenigen freien Tagen; fallen doch etliche Feiertage (z.B. 26. Oktober, 1. November oder 8. Dezember) auf einen Samstag oder Sonntag. Enzenhofer kritisierte auch einzelne Schulen, die beispielsweise schulautonome Tage auf Freitage und Montage vor bzw. nach solchen Feiertagen gelegt hätten. "Das ist keine gute Optik für den Lehrerberuf", so Enzenhofer.

Die Zeugnisse werden dann am Freitag, den 10. Juli 2015 verteilt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.