05.01.2018, 08:48 Uhr

Reiten Polizisten bald auf Pferden durch Wien?

In Australien im Einsatz: Die "Australian Mounted Police". (Foto: Wikipedia)

Vizekanzler Heinz-Christian Strache und der Wiener FPÖ-Chef Johann Gudenus fordern schon seit langem Polizeipferde in Wien. Jetzt prüft Parteikollege und Innenminister Herbert Kickl diese Option.

WIEN. Die Forderung ist schon alt, doch jetzt sitzen die vehementesten Verfechter einer berittenen Wiener Polizeistaffel im Innenministerium. FPÖ-Innenminister Herbert Kickl lässt laut einem Bericht der Tageszeitung "Kurier" Reiter-Polizisten für die Bundeshauptstadt prüfen. Mehr noch wird der burgenländische FPÖ-Politiker Johann Tschürtz zitiert, wonach es "praktisch fix" sei. In Wien mache es Sinn, weil es viele Parks und unsichere Ecken gäbe. 

Im Jahr 2016 forderte die Wiener FPÖ eine Reiterstaffel für die Donauinsel. "Polizeipferde wirken allein durch ihre Größe abschreckend auf Kriminelle. Auf der Donauinsel soll die berittene Einsatztruppe patrouillieren, um auch schnell im unwegsamen Gelände eingreifen zu können", sagte FPÖ-Landesparteisekretär Anton Mahdalik zur bz. Seitens der Wiener Polizei meinte man damals: "Die Kosten-Nutzen-Rechung geht für unsere Zwecke nicht auf." Die Kosten seien zu hoch. In der Bundeshauptstadt wären Polizisten auf Fahrrädern wesentlich effizienter und um ein vielfaches billiger. Der Wiener Polizeipräsident Gerhard Pürstl gilt laut "Kurier" als entschiedener Gegner einer berittenen Polizeistaffel. 

Deeskalation durch Pferde?

Befürworter würden betonen, dass berittene Cops vor allem bei Demonstrationen oder Fußballmatches durch ihr Auftreten nicht nur für Deeskalation sorgen, sondern hoch zu Ross auch einen weitaus besseren Überblick hätten. In vielen anderen Ländern sind Polizisten auf Pferden keine Seltenheit. Laut Innenministerium sei das Thema jedenfalls kein Projekt von Tagen oder Monaten, sondern von Jahren. Allein der infrastrukturelle Rahmen sei enorm – es brauche Reitställe und zeitintensive Trainings. 

Bis 1950 Reiterstaffel in Graz

Die "berittene Abteilung" ist in Wien eigentlich kein Novum. Ab 1869 nahm die berittene Sicherheitswache ihren Dienst in der Bundeshauptstadt auf. Im Jahr 1913 gab es 318 Pferde bei der Wiener Polizei. Mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges wurden die Reiter jedoch stark dezimiert. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es nur noch bei der Grazer Polizei eine berittene Staffel, die jedoch im Jahr 1950 aufgelöst wurde.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentareausblenden
303
Anna Plodorfer aus Kufstein | 08.01.2018 | 18:47   Melden
5.063
Elisabeth Anna Waldmann aus Favoriten | 14.01.2018 | 23:18   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.