Arlbergtunnel: Ernstfall wird bei Einsatzübung geprobt

Bei der Einsatzübung im Arlbergtunnel werden verschiedene Szenarien geprobt.
  • Bei der Einsatzübung im Arlbergtunnel werden verschiedene Szenarien geprobt.
  • Foto: ASFINAG
  • hochgeladen von Othmar Kolp

ST. ANTON. Am Samstag, 1. September findet in den Arlbergtunnel-Anlagen eine Großübung der Einsatzkräfte statt. 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer trainieren für den Ernstfall. Für die Autofahrerinnen und Autofahrer bedeutet dies: Sperre des Arlberg-Straßentunnels von 15 bis 20 Uhr und Umleitung über den Arlbergpass. Der ÖBB-Bahntunnel ist derzeit aufgrund von Sanierungsarbeiten gesperrt.
Bei der Übung wird eine Brandsituation im Straßentunnel mit Versorgung von Verletzten angenommen. „Wir üben dabei jeden Handgriff: Alarmierung, Kommunikation, Abstimmung, Zufahrt, Löschtechniken bis hin zur eigentlichen Bergung und Versorgung. Im Ernstfall zählt schließlich jede Minute“, erklärt Bernhard Köck vom ASFINAG-Tunnelmanagement. Wichtig ist dabei das Fluchtkonzept am Arlberg: die neuen Aufstiege in den Zuluftkanal, die Flucht- und Rettungswege zwischen Straßen- und Bahntunnel sowie die Evakuierung von Personen über den Bahntunnel stehen im Mittelpunkt.
An der Übung werden Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rotes Kreuz, Polizei, ASFINAG, ÖBB und Behörden aus zwei Bundesländern teilnehmen.
Solche Einsatzübungen werden in regelmäßigen Abständen in den ASFINAG-Tunnelanlagen durchgeführt – was auch gesetzlich vorgeschrieben ist.

Autor:

Othmar Kolp aus Landeck

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.