22.11.2017, 10:40 Uhr

"wirklich unwirklich" in der Kimm eini Galerie

Ausstellungseröffnung in der Kimm eini Galerie: Christine Scherl aus Grins zeigt ihre Werke.

Grinner Künstlerin Christine Scherl eröffnete ihre Ausstellung in Landeck

LANDECK (otko). Vergangenen Freitag lud Christine Scherl zur Vernissage. In der Kimm eini Galerie sind ihre Werke unter dem Titel "wirklich unwirklich" noch bis zum 12. Jänner 2018 zu sehen. Die Laudatio hielt Werner Innerhofer: "Wirklich, unwirklich heißt die Ausstellung und unwirklich, wirklich ist, dass ich die Laudatio halten darf. Christl ist seit Kindertagen die beste Freundin meiner Frau. Trotz der innigen Freundschaft habe ich das Künstlerpotential nie entdeckt. Bei ihrem ersten Bild war ich überrascht von ihrer künstlerischen Begabung. In ihren Bildern fasst das Energiebündel Christl tief schürfende Gedankengängen, die vom Humor bis zum Sarkasmus reichen. Es ist ein gefühlvolles Erleben dieser schönen Kunst."
Allen voran dankte Christine Scherl ihrer Familie für die riesige Unterstützung bei ihrer zweiten Ausstellung in der Kimm eini Galerie. Ein Teil des Erlöses des Bilderverkaufs überlässt sie der Lebenshilfe Landeck. Bisher hat Scherl unter anderem in der Galerie im Amt (BH Landeck), Privatklinik Hochrum, Rathausgalerie Landeck oder in der Raika St. Anton ausgestellt.
Begeistert zeigten sich neben den zahlreichen Besuchern auch Kirsten Witteborg und Veronika Bachler mit dem Kimm-eini-Team sowie Bgm. Dr. Wolfgang Jörg, GR Hansjörg Unterhuber und Josch H. Pfisterer. Für die passende musikalische Umrahmung sorgte Emma Nigg am Saxophon.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.