Ein Pflegeheim für Kalwang ist in Planung

In Kammern soll ein neues SeneCura Pflegeheim entstehen.
  • In Kammern soll ein neues SeneCura Pflegeheim entstehen.
  • Foto: zVg
  • hochgeladen von Verena Riegler

SeneCura als Anbieter: In Kalwang soll ein neues Pflegeheim für 140 Pflegebedürftige entstehen.

KALWANG. Um dem steigenden Bedarf an Pflegeplätzen in Zukunft gerecht zu werden, ist in der Gemeinde Kalwang ein Pflegeheim geplant, das von SeneCura errichtet und betrieben werden soll. Derzeit läuft die Suche nach einem geeigneten Grundstück für das SeneCura AIS Pflegeheim Kalwang, das zirka 140 Pflegeplätze bieten soll und 100 Arbeitsplätze in der Region schaffen wird.

Schaffung von Pflege- und Arbeitsplätzen

Bürgermeister Mario Angerer: „Wir möchten der älteren Generation eine gute Pflegeversorgung in der Region bieten und sind daher mit dem in der Steiermark sehr erfahrenen Pflegeanbieter SeneCura im Gespräch. Mit dem SeneCura AIS Pflegeheim Kalwang können sich unsere Bürgerinnen und Bürger sicher sein, in ihrer Gemeinde gut betreut zu sein. Gleichzeitig schaffen wir damit rund 100 Arbeitsplätze in der Region."
„In einer Gesellschaft, die kontinuierlich älter wird, müssen wir vorausschauend handeln und heute das Fundament für eine regional gut ausgebaute Pflegeversorgung von morgen setzen. Wir freuen uns, dass die Gemeinde Kalwang mit uns das Angebot im Bezirk Leoben weiter ausbauen möchte“, sagte Anton Kellner, der CEO von SeneCura.

Treffpunkt der Generationen

Gemäß der SeneCura-Philosophie „Näher am Menschen“ soll das SeneCura AIS Pflegeheim Kalwang neben einem schönen Zuhause für ältere Menschen auch ein sozialer Dreh- und Angelpunkt in der Gemeinde sein und zu einem Treffpunkt für Jung und Alt werden. Derzeit wird nach einem geeigneten Grundstück nahe dem Ortskern gesucht. 140 Pflegeplätze für die Langzeitpflege sind derzeit in Planung.

Autor:

Verena Riegler aus Leoben

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen