Montanuniversität Leoben
Forschungspreis des Landes Steiermark für Leobener Werkstoffwissenschaftlerin

Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl mit der Preisträgerin Svea Mayer.
  • Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl mit der Preisträgerin Svea Mayer.
  • Foto: MUL
  • hochgeladen von Wolfgang Gaube

GRAZ, LEOBEN. Die Assistenz-Professorin Svea Mayer vom Lehrstuhl für Metallkunde und metallische Werkstoffe der Montanuniversität Leoben erhielt den mit 12.000 Euro dotierten Forschungspreis des Landes Steiermark.
Ausschlaggebend dafür waren ihre Arbeiten an neuen, leichteren Werkstoffen für Flugzeugtriebwerke. Ihre Grundlagenforschung zu Hochtemperatur-Leichtbauwerkstoffen aus Titanaluminiden haben bereits zu einem marktfähigen Produkt geführt: Die sogenannte TNM-Legierung befindet sich bereits im Einsatz im Airbus A320neo.

Zur Person

Svea Mayer ist gebürtige Judenburgerin und absolvierte nach der Matura das Studium der Werkstoffwissenschaft an der Montanuniversität Leoben. Seit 2009 leitet Svea Mayer den Arbeitsbereich „Phasenumwandlungen und Hochtemperaturwerkstoffe“ am Department für Metallkunde und Werkstoffprüfung der Montanuniversität Leoben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen