20.12.2017, 11:36 Uhr

Ehrenzeichen des Bundes für Gerhard Jakopitsch

Ehrenzeichenverleihung: Sektionschefin Anna Ritzberger-Moser, Gerhard Jakopitsch und der vormalige Sozialminister Alois Stöger anlässlich des Festaktes im Sozialministerium (v.l.). (Foto: ZAI/BMASK)

Dem ehemalige Leiter des Arbeitsinspektorates Leoben wurde in einem Festakt das "Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ verliehen.

WIEN, LEOBEN. Dem ehemaligen Amtsleiter des Arbeitsinspektorates Leoben, Hofrat Gerhard Jakopitsch wurde kürzlich im Marmorsaal des Sozialministeriums von Bundesminister Alois Stöger das "Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ verliehen.

Persönlicher Werdegang

Durch diese Auszeichnung wurde eine Laufbahn gewürdigt, die mit einer Lehre zum  Automechaniker begann und über die HTL und ein Studium an der Montanuniversität Leoben bis zum Behördenleiter führte.
Gerhard Jakopitsch war vor seiner Zeit beim Sozialministerium schon am Aufbau des Leiterplattenwerkes in Leoben-Hinterberg maßgeblich beteiligt, bis er als Arbeitsinspektor in Kärnten und ab 2006 in der Steiermark tätig war. Mit 1. Mai 2017 trat Gerhard Jakopitsch als letzter Amtsleiter des Arbeitsinspektorates Leoben in den Ruhestand, die Dienststelle wurde danach mit Graz zum Arbeitsinspektorat Steiermark zusammengeführt.

Fortwährender Einsatz

Ganz im Ruhestand angekommen ist Jakopitsch dennoch nicht: Als Lehrbeauftragter für Sicherheitstechnik an der Montanuniversität Leoben und als Leiter für die Ausbildungslehrgänge "Sicherheitsfachkraft" gibt er nach wie vor sein Wissen an Studierende weiter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.