07.07.2017, 11:09 Uhr

Erlebnisreicher Schulabschluss an der Volksschule Göss

Die Freiwillige Feuerwehr Göss gab den Kindern Einblick in ihre Arbeit. Brandschutz war das große Thema. (Foto: KK)
LEOBEN. "Mut – Ermutigung tut gut", unter diesem Motto stand das Jahresthema der Volksschule Göss. Es ging dabei darum, den Mut aufzubringen, sich selbst oder anderen zu helfen, zu schützen oder Dinge zu verändern und das erfordert Wissen.
Die vorletzte Schulwoche lang vertieften die Schülerinnen und Schüler nun ihr Wissen im Zuge von Projekttagen und Workshops, um wertvolle Erfahrung zur Erhöhung ihrer Sicherheit zu gewinnen. Dafür wurden die Klassenverbände und Unterrichtszeiten aufgehoben.
Am Sicherheits- und Umwelttag waren die Kinder der Volksschule Leitendorf mit Direktorin Margit Vallant und den jeweiligen Klassenlehrern zu Besuch.

Die jeweiligen Stationen umfassten alle wichtigen Themen, die von allen Klassen in diesem Schuljahr behandelt wurden:
Lisa Valentin und ihr Musical „Kleine Feder auf großer Mission“ machten auf den Klimawandel aufmerksam.
ARA4Kids, organisiert von Katharina Moritz, Umweltzentrum Leoben, behandelte in fünf Stationen kindgerecht Recyclingverfahren.
Das theaterpädagogische Stück die „NEIN Tonne“ vom Team der steiermärkischen Kriminalprävention, versuchte die Kinder in ihrem Selbstwertgefühl zu stärken.
Die Kriminalprävention- Außenstelle Leoben unter der Leitung von Inspektor Töscher, sprach mit den Kindern die Themen „Sicherheit im Umgang mit sozialen Medien“, sowie die Fahrradsicherheit an.
Die Freiwillige Feuerwehr Leoben Göss war mit einem Einsatzwagen vor Ort. Dabei wurden die Themen Brandschutz und Gefahrengut nochmals wiederholt.
Die Mitarbeiter der Rettungsstelle Leoben vertieften das Wissen der Kinder von ihrem Erste Hilfe-Kurs. Auch ein Rettungsauto konnte genau inspiziert werden
Im Asia Spa fand schließlich im Rahmen des Projektes „Kindersicherer Bezirk“ der Höhepunkt der Woche - ein Badesicherheitstag - statt.


Für die Zukunft

"Für die Schüler und Schülerinnen sollten diese Tage nicht nur Spaßfaktor haben, sondern wir hoffen, dass diese in Zukunft auch den Mut haben werden, Schätze, die in ihrem Inneren verborgen sind, hervorzubringen, um besonderen Herausforderungen in ihrem Leben gut begegnen zu können", so Direktorin Melitta Streitmaier.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.