22.01.2018, 09:50 Uhr

Ein sensationelles Tourismusjahr in Spielberg

Das Team von Tourismus am Spielberg bei der Ferienmesse Wien: GF Manuela Machner, Vorsitzender Michael Ranzmaier-Hausleitner und Grete Pichler (v.l.). (Foto: Tourismus Spielberg)

Mit einem Plus von 20.000 Nächtigungen konnte die Region Spielberg das Jahr 2017 sensationell abschließen.

SPIELBERG. "Bereits nach der Hauptsaison war der Erfolg bei den Nächtigungen in der Region Spileberg absehbar, doch konnte der Vorsprung zum Vorjahr weiter ausgebaut werden", berichtet Manuela Machner, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Spielberg.
So gab es ein Nächtigungsplus von 11 Prozent auf mehr als194.000 Nächtigungen und bei den Ankünften ein plus von 10 Prozent auf mehr als  77.000 Ankünfte.


Der stärkste Anstieg bei den Gästen war bei den Holländern zu verzeichnen, so haben sich die Nähtigungszahlen hier vervierfacht. Hier kommt der Region entgegen, dass Max Verstappen erfolgreich in der Formel 1 fährt und die holländischen Gäste auch gerne campen.


"Natürlich sind diese immensen Zuwächse nur auf Grund der Aktivitäten am Red Bull Ring und solcher Veranstaltungen wie das Rolling Stones Konzert möglich. Mit unserer Bettenkapazität alleine könnten wir diese Zahlen nicht erreichen",  erklärt der Vorsitzenden des Tourismusverbandes Michael Ranzmaier-Hausleitner.


"Um auch die Nebensaisonen zu stärken, setzen wir ganz besonders auf den Advent, den Ski- und Wellnessgast und den Schneeschuhwanderer. Auf diese Weise möchten wir den im Murtal dem touristisch betrachtet eher schwächeren Winter noch weiter stärken. Das spielt eine ganz besondere Rolle, um in Zukunft auch zusätzlich zum Angebot auf dem Red-Bull-Ring bei den Gästen punkten zu können", ergänzt die Geschäftsführerin Machner.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.