Der kühle Kopf im warmen Landl

Bernhard Moser ist Bürgermeister von Landl. Ab und an lässt er gerne beim Spazierengehen oder Lesen seine Gedanken schweifen.
  • Bernhard Moser ist Bürgermeister von Landl. Ab und an lässt er gerne beim Spazierengehen oder Lesen seine Gedanken schweifen.
  • hochgeladen von Christoph Schneeberger

Einmal hinter die Kulissen der politischen Vertreter der Gemeinden des Bezirkes Liezen zu schauen, sich mit der Privatperson hinter dem Amt zu unterhalten, das gelingt uns mit der Serie "Bürgermeister privat". In dieser Ausgabe der WOCHE hat es uns ins malerische Mooslandl verschlagen. Flussabwärts, hinter dem zerklüfteten und wilden Gesäuse, hat hier Bernhard Moser das "Zepter des Gemeindewohls" seit Jänner 2002 in seiner Hand.

Was verbindet Sie mit Ihrer Heimat Mooslandl?
Bernhard Moser: Ich bin gebürtiger Mooslandler und seit 52 Jahren hier zuhause, also überzeugter Landler. Es sind die Natur und die Landschaft und die Mentalität der Menschen, die hier leben.

Was macht für Sie diese Gegend besonders und wie nutzen Sie das landschaftliche Angebot?
Wir haben hier besonders hohe Temperaturen. Wir waren im Sommer schon mal der heißeste Ort der Steiermark. Diese Umstände treffen sich gut mit meinen Freizeitvorlieben. Sehr gerne schwimme ich und verbringe meine Zeit auch des Öfteren einfach nur zuhause im Liegestuhl beim Krimi oder Reiseberichte lesen und Entspannen. Ich bin kein Bergsteiger oder Alpinist, sondern bevorzuge eher die gemütliche Variante des Spazierengehens, denn dabei kann ich ganz simpel die Gedanken schweifen lassen.

Sie lesen gerne Literatur, die eine gewisse Spannung beinhaltet - was macht für Sie das Leben spannend?
Ja, das brauche ich. Als Bürgermeister erlebe ich im Gemeinde-Alltag Spannung. Wenn ich morgens, so wie heute, ins Amt komme und dann schon einige Überraschungen auf mich warten, die zu bewältigen sind, das ist spannend (lächelt). Man weiß nie, was morgen passiert und es ist immer etwas zu erledigen. Das Mitgestalten und am Rädchen drehen, das schätze ich.

Wie gehen Sie mit den Herausforderungen und dem Druck im Arbeitsleben um?
Der Druck, dem ich standzuhalten habe, ist seit der Zusammenlegung der Gemeinden definitiv größer geworden. Jetzt sind es vier Ortschaften - Hieflau, Landl, Gams und Palfau. Viele Dinge, die sich ordnen müssen, passieren erst mit der Zeit und daher ist Erreichen wollen mit Druck nicht sinnvoll. Die Gemeinde hat durch die Zusammenlegung natürlich sehr viel an Attraktionen gewonnen, siehe Wasserlochklamm und vieles mehr. Zusätzliche Betriebe haben sich angesiedelt und investiert, das ist eine sehr positive Entwicklung und das nimmt mir auch Druck.

Wie sieht Ihre Familienstruktur aus?
Ich bin verheiratet und lebe gemeinsam mit meiner Frau und meinen Eltern in einem Doppelhaus (schaut jetzt schelmisch) .... und zur Familie gehört auch ein Rasenmäherroboter, dem ich unheimlich gerne zuschaue, während ich die Zeit zuhause mit meiner Frau genieße.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen