Rekorde unserer Gemeinden

Die Gemeinde Niederöblarn ist die Gemeinde mit dem geringsten Durchschnittsalter in der Bevölkerung.
  • Die Gemeinde Niederöblarn ist die Gemeinde mit dem geringsten Durchschnittsalter in der Bevölkerung.
  • hochgeladen von Redaktion Liezen

Einige Gemeinden im Bezirk Liezen sind Sieger der steirischen Extremstatistik.

Kennen Sie die Gemeinde mit den jüngsten Einwohnern im Bezirk Liezen? Und wissen Sie, welche Gemeinde die wenigsten Einpendler verzeichnet? Die Statistiker des Landes Steiermark geben auch über derartige Extremwerte Auskunft. So teilen sich eine Handvoll Gemeinden des Bezirkes Liezen gleich mehrere Rekorde.

Gleich 73,1 Prozent aller Bewohner der Gemeinde Gössenberg leben in Fünf- und Mehrpersonen-Haushalten. Bürgermeister Helmut Reinbacher dazu: „Wir haben für Jungfamilien im Rahmen der Gemeindeentwicklung günstige Bauplätze geschaffen“. Außerdem hält Gössenberg den zweiten Platz bei der Altersgruppe unter 20 Jahre.

Die „jüngste“ Gemeinde im Bezirk mit dem geringsten Durchschnittsalter bei den Bewohnern ist allerdings Niederöblarn. Man verzeichnet dort einen Bevölkerungszuwachs, besonders an jungen Familien. „Niederöblarn als Wohngemeinde ist attraktiv, die Infrastruktur passt und die Baugrundpreise sind mit weniger als 40 Euro pro Quadratmeter noch in Ordnung“, sagt Bürgermeister Johannes Zeiler.

Ganz anders ist die Situation hingegen in den Nationalparkgemeinden Johnsbach und Wildalpen. Die geringste Bevölkerungsdichte aller steirischen Gemeinden weist Johnsbach mit einem Wert von 1,5 und Wildalpen mit 2,6 auf. Dazu finden sich nur 144 Hauptwohnsitze in Johnsbach - das ist Platz zwei im Steiermarkvergleich. Zur Orientierung - das Land mit der geringsten Bevölkerungdichte weltweit ist die Mongolei mit weniger als zwei Einwohnern pro Quadratkilometer. „Wildalpen ist eine Abwanderungsgemeinde“, erklärt Bürgermeisterin Karin Gulas, wobei ein großer Teil des Gemeindegebietes in den Händen der Bundesforste und den Betrieben der Stadt Wien ist. In Zahlen gesprochen leben auf 203 Quadratkilometern Gemeindefläche exakt 534 Personen.

Auch Oppenberg ist spärlich besiedelt: Platz drei bei der geringsten Bevölkerungsdichte in steirischen Gemeinden. Dafür pendeln in die Gemeinde Oppenberg auch die wenigsten Arbeitskräfte. Nur 2,9 Prozent der Beschäftigten in Oppenberg pendeln zur Arbeit in die Gemeinde ein.

Weitere statistische Höhepunkte bieten die Gemeinden Ramsau am Dachstein und Rohrmoos-Untertal. Ramsau bilanziert mit den drittmeisten Ankünften in der Tourismusstatistik des Landes Steiermark. Mit 666.584 Nächtigungen (Zahlen für 2010) hält man Platz zwei vor Rohrmoos-Untertal.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen