31.08.2016, 08:00 Uhr

Eine Tour auf den Kochofen

Insgesamt müssen sowohl für den Aufstieg als auch für den Rückweg ungefähr drei Stunden eingeplant werden.

Diesmal wanderte die WOCHE auf den Kochofen in der ehemaligen Gemeinde Michaelerberg.

Als Ausgangspunkt für unsere Wanderung auf den 1.916 Meter hohen Kochofen diente das Michaelerberghaus. Dieses ist mit dem Auto problemlos zu erreichen. Die asphaltierte Straße führt von Moosheim direkt hinauf bis zum Parkplatz gleich neben der bewirtschafteten Gaststätte.
Zu Beginn der Tour geht es sofort mit einem Steilstück los. Durch den Wald führt ein großteils steiniger Weg relativ direkt nach oben. Nach kurzer Zeit kann dann entschieden werden, ob man sich für die kürzere, aber dafür steilere Route oder für den gemütlicheren Weg entscheidet. Für den Aufstieg haben wir die rechte Seite gewählt, was gleichzeitig den "sportlicheren" Verlauf bedeutet.

Kurz, aber knackig

Der Aufstieg über das Loskögerl bleibt weiterhin ziemlich steil und führt über schmale Steige gefühlsmäßig schnurstracks nach oben. Bis kurz vor dem Gipfelkreuz verläuft der Weg fast ausschließlich im Wald. Die letzte Passage führt über eine Wiese, für dessen Pflege eine Vielzahl an Schafen zuständig ist, zum ersehnten Ziel auf 1.916 Metern Höhe. Für die Mühen wird man mit einer herrlichen Aussicht belohnt, allem voran mit dem Blick auf die Gipfel des Naturparks Sölktäler.

Leichte Wanderung

Zu Beginn des Rückweges halten wir uns rechts, um für den Abstieg die weniger steile Route in Anspruch zu nehmen. Nach kurzer Zeit führt der Weg wieder zurück in den Wald. Von dort weg gilt es nur auf einige Wurzen zu achten, der Rest ist ohne Probleme zu meistern.
Zum Abschluss dieser Wanderung lädt das Michaelerberghaus noch zu einer gemütlichen Einkehr ein, um die Kräfte wieder aufzutanken.

Toureninfo Kochofen

Start der Wanderung auf 1.203 Metern beim Michaelerberghaus. Am Anfang steileres Gelände, danach Weggabelung mit einfacher oder direkter Route.
Alles in allem aber angenehme und unschwierige Wanderung. Die Gehzeit beträgt jeweils zwischen einer und eineinhalb Stunden für den Aufstieg und den Rückweg.
Vom Michaelerberghaus bis zum Gipfel des Koch- ofens sind etwa 700 Höhenmeter zu absolvieren.
Als weitere Gipfelmöglichkeit empfiehlt sich das Spateck auf 2.256 Metern Höhe. Es sollte genügend Zeit eingeplant werden, da der Weg noch weit ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.