Ein Vorstand mit Weltruf

Friedrich Anderhuber stehen am Anatomie-Institut 5.000 Exponate zu Forschungszwecken zur Verfügung.
  • Friedrich Anderhuber stehen am Anatomie-Institut 5.000 Exponate zu Forschungszwecken zur Verfügung.
  • Foto: Damberger
  • hochgeladen von Susanne Ebner

Der seiner Mürztaler Heimat bis heute eng verbunden gebliebene Langenwanger schuf durch seine ausgezeichneten Leistungen dem Grazer Anatomie-Institut internationale Reputation. Heute kommen viele Experten nach Graz, um neue Methoden der Anatomieforschung zu erlernen. Arbeitsgruppen beschäftigen sich mit unterschiedlichen Themenbereichen — von der Unfallchirurgie und Biomechanik bis zur Entwicklung von Operationstechniken.

Medizin auf hohem Niveau

Heute finden am Institut in Graz sowohl Lehrveranstaltungen für Studenten (inklusive der berühmten Sezierübungen) als auch für bereits ausgebildete Mediziner statt. Wissenschaftler aus der ganzen Welt kommen zur Forschungsarbeit nach Graz. "An unseren Veranstaltungen nehmen jährlich über 2.000 Ärzte teil", sagt Anderhuber. Und weiter: "Wir hatten auch schon Ärzte aus Nepal, Australien und Brasilien zu Gast und vor kurzem hatten wir einen Kurs mit den zehn besten ästhetischen Chirurgen der Welt." Man pflegt enge Beziehungen zu Fakultäten der Med-Uni und Krankenanstalten in Österreich sowie auch international.

Weiterentwicklung
Seit Friedrich Anderhuber Vorstand des Grazer Instituts für Anatomie ist, wurde auch die Infrastruktur wesentlich verbessert. Alle notwendigen technischen Geräte für bildgebende Verfahren wie Radiologie, Computertomographie, Magnetresonanztomographie u.a. stehen zur Verfügung. Die im selben Gebäude zur Verfügung stehenden Räumlichkeiten — von den Kühlräumen bis zum Seziersaal — erleichtern die wissenschaftliche Arbeit. Für seine weltweit anerkannte Forschungsarbeit im Bereich der Anatomie wurde der Langenwanger mit hohen internationalen Auszeichnungen bedacht und zu Vorträgen in viele Länder eingeladen.
Seinem Heimatort Langenwang bleibt er bis heute eng verbunden. Von seiner Wohnung im Heimatort aus nützt er die Freizeit gerne zu Wanderungen und Erholung in den Mürztaler Bergen, wo er auch die Freundschaft mit vielen Bewohnern bewahrt.
Gustl Damberger

Autor:

Susanne Ebner aus Mürztal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen