Lauf-Spektakel ein Event der Rekorde

Auch Langlauf-Staffel-Weltmeister Alois Stadlober (rechts) nahm den Holzstraßenlauf in Angriff.
3Bilder
  • Auch Langlauf-Staffel-Weltmeister Alois Stadlober (rechts) nahm den Holzstraßenlauf in Angriff.
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Das war Spitze: Teilnehmerrekord,
Besucherrekord und Halbmarathon-Rekordzeit beim Jubiläums-Holzstraßenlauf in St. Peter a. K.

Rekordflut beim 10. Holzstraßenlauf: 1.350 Teilnehmer, 3.000 begeisterte Besucher entlang der Halbmarathonstrecke und eine neue Halbmarathon-Rekordzeit von 1:05,56 Stunden, aufgestellt vom überragenden Markus Hohenwarter vom LC Villach, der die bisherige Bestmarke gleich um drei Minuten unterbot.

Mag. Karl Fussi und Alfred Staber als Leiter des Organisationsteams rund um den Holzstraßenlauf durften mit allen Beteiligten nach dem gelungenen Event jubeln.

Den Auftakt zum Jubiläumsholzstraßenlauf bildete der MV St. Peter mit Kapellmeister Erwin Brunner. Begleitet wurden die Musiker vom neu geschaffenen Maskottchen des Holzstraßenlaufes und der Narzissenkönigin Christina Stolz aus Krakauschatten. Moderator Wolfgang Ortner hatte die vielen Besucher für den Lauf bestens eingestimmt.

Sportliches

Am Start standen wieder zahlreiche Laufsportgrößen aus nah und fern. Lokalmatador Manfred Heit meinte noch vor dem Lauf, dass Markus Hohenwarter kaum zu schlagen sein würde. Dass Hohenwarter mit einer derartigen Siegerzeit finishen würde, war aber noch nicht abzusehen. Heit selbst wurde in der Gesamtwertung ausgezeichneter Zweiter, Rang drei belegte Jürgen Kropf.

Konkurrenz gab es für die Vorjahressiegerin bei den Damen, Simone Helfenschneider-Ofner, sie musste den ersten Platz Karin Freitag überlassen, war aber mit ihrem 2. Platz im Gesamtklassement zufrieden. Mit im Starterfeld auch Dr. Alois Stadlober mit seiner Gattin Roswitha und Biath-lon-Ass Christoph Sumann.

Voll des Lobes

LR Hans Seitinger meinte, dass man St. Peter, seiner Bevölkerung und vor allem den Organisatoren nur gratulieren könne. Vizepräsident Hans Resch von der Landwirtschaftskammer Steiermark freute sich über diese Begeisterung zum Laufsport und vor allem auch, „dass die Holzwelt Steiermark diesen Lauf unterstützen könne. Der Holzstraßenlauf in St. Peter sei vergleichbar mit einem Weltcuprennen im Ennstal.“ Ihre Begeisterung zum Holzstraßenlauf zeigte Bgm. Sonja Pilgram als aktive Teilnehmerin, unter den prominenten Zusehern waren u. a. auch LAbg. Max Lercher und Manuela Khom sowie Kammerobmann Thomas Wirnsberger.

Stimmen zum Lauf

Prim. Dr. Meinrad Lindschinger betonte, dass er seit dem ersten Lauf ein begeisterter Zuseher sei, seine Familie freut sich alle Jahre, aktiv dabei sein zu können. Harald Kraxner von der Holzwelt Murau meinte, dass der Holzstraßenlauf ein Aushängeschild der Holzwelt Murau geworden ist, es unglaublich sei, wie sich die Teilnehmerzahl entwickelt habe.

Voll des Lobes zum Holzstraßenlauf war auch die Narzissenkönigin Christina Stolz: „Wie die Leute hier zusammenhalten, um so einen Lauf auf die Beine zu bringen, ist einfach großartig, man kann nur gratulieren. Von der Windelmeile bis hin zu den ältesten Teilnehmern, einfach großartig“.

Maria Lärnsack aus St. Peter, mit 85 Jahren die älteste Teilnehmerin: „Wenn ich nächstes Jahr noch so gesund bin, werde ich wieder am Start sein“. Der fünffache Sieger Manfred Heit: „Die Atmosphäre hier, die gute Stimmung bei den Läufern und Zusehern, das tolle Fest, das alles zusammen ist eine perfekte Veranstaltung“.

Mag. Michaela Kaiser aus Peterdorf hat vor mehreren Jahren als aktive Läuferin teilgenommen und erinnert sich: „Es war sehr anstrengend, aber ein glückliches Gefühl, die Ziellinie durchlaufen zu sein. Die letzten Jahre waren die Kinder aktive Läufer.“

Wolfgang Pfister, Geschäftsführer und Chefredakteur der Murtaler Zeitung/WOCHE Murtal: „Wir identifizieren uns voll und ganz mit der Region und freuen uns, dass wir als Medienpartner dabei sein und unseren Beitrag leisten dürfen“.

Einer jener, der beim Holzstraßenlauf auch aktiv mitwirkte, war der kurz vor Weihnachten 2010 bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückte MZ-Anzeigenverkaufsleiter Karl-Heinz Schellander. Seine Gattin Waltraud, die heuer zum achten Mal teilgenommen hat, ist die Strecke diesmal auch für ihn gelaufen und war voll des Lobes über diese tolle Lauf-Veranstaltung.

Ergebnisse der Bewerbe

Nordic Walking: 1. Melanie Galler, gefolgt von Maria Zechner und Annemarie Hubmann.
Kinderlauf: W 5: 1. Eyleen Kammersberger, 2. Leonie Stock, 3. Nina Galler; M 5: 1. Mika Bischof, 2. Bastian Brunner, 3. Simon Petz; W 7: 1. Jasmin Priller, 2. Anna-Maria Kraxner, 3. Anna Gruber; M 7: 1. Lukas Gnezda, 2. Johannes Feichtner, 3. Fabian Wagner; W 9: 1. Lisa Spalt, 2. Anna Koletnik, 3. Simone Priller; M 9: 1. Matthias Bischof, 2. Markus Reibling, 3. David Vollmann; W 11: 1. Anna Bischof, 2. Melissa Krenn, 3. Fiona Rischka; M 11: 1. Kevin Pessendorfer, 2. Michele Stock, 3. Harald Feichtner; W 13: 1. Celine Feichtner, 2. Jennifer Pessendorfer, 3. Christina Dröscher; M 13: 1. Michael Lindschinger, 2. Christian Schicho, 3. Attila Szolik.

6,1 km-Strecke: W 15: 1. Celine Feichtner, 2. Tamara Streibl, 3. Elisabeth Pistrich; M 15: 1. Jonas Schiffer, 2. Janik Schusser, 3. Morgan Schusser.
Frauen: 1. Anita Pürstl, 2. Justina Streibl. Herren: 1. Thomas Rossmann, 2. Christoph Sumann, 3. Philipp Streibl.

11,2 km-Strecke: Damen: 1. Pia-Maria Thoma, 2. Carola Bendl-Tschiel, 3. Jessica Jarz; Herren: 1. Jürgen Mock, 2. Peter Pripfl, 3. Michael Berger.

21,1 km (Halbmarathon): W 20: 1. Simone Helfenschneider-Ofner, 2. Petra Brunner, 3. Sabine Aicher; M 20: 1. Andreas Tockner, 2. Gerhard Marchl, 3. Mag. Karl- Georg Assl; W 30: 1. Karin Freitag (Tagesbestzeit), 2. Elisabeth Fersterer, 3. Gerlinde Draschl; M 30: 1. Markus Hohenwarter (Streckenrekord), 2. Jürgen Kropf, 3. Franz Berger.
W 40: 1. Judith Eiserle, 2. Doris Fischer, 3. Helga Zisser; M 40: 1. Manfred Heit, 2. Josef Kratzwald, 3. Franz Mayer; W 50: 1. Ursula Egger, 2. Elvira Buchsteiner, 3. Ingrid Felfer.
M 50: 1. Gerd Künstel, 2. Mag. Winfried Lang, 3. Sepp Wimmer; W 60: 1. Mag. Dorothea Grolig, 2. Theresia Zechner; M 60: 1. Waldemar Leithner, 2. Bertram Solic, 3. Ernst Spiegl.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen