Abstieg scheint besiegelt

Darijo Dragosavac (links) und Fohnsdorf hatten gegen die Obdacher um Michael Bauer das Nachsehen.
  • Darijo Dragosavac (links) und Fohnsdorf hatten gegen die Obdacher um Michael Bauer das Nachsehen.
  • Foto: ripu
  • hochgeladen von Fritz Meyer

FC Obdach - Therme Aqualux Fohnsdorf 3:1 (0:0)

Das Derby in Obdach war wohl das Spiel der letzten Chance für die Fohnsdorfer, sich noch aus eigener Kraft auf einen Nicht-Abstiegsrang zu retten. Rechnerisch ist nach der Niederlage im Zirbenland noch der Sprung auf den Relegations-Platz möglich, dafür muss die Truppe um Kapitän Gebhart aber in den letzten beiden Runden bei schwieriger Auslosung unbedingt zweimal siegen und noch dazu auch auf fremde Hilfe hoffen.

Mangelnde Chancenauswertung

In Obdach schaut es lange danach aus, als könnten die Hausberger-Mannen zumindest einen Punkt mitnehmen. Im ersten Spielabschnitt halten die Gäste das torlose Remis, können trotz klaren Chancenvorteilen aber die notwendigen Akzente nicht setzen.

Fohnsdorfer Führung von kurzer Dauer

Zehn Minuten nach der Pause hat es dann den Anschein, als sollte der so wichtige Erfolg doch möglich sein. Renato Matic bringt die Fohnsdorfer mit 0:1 in Führung, welche dann auch bis zwanzig Minuten vor Schluss verteidigt werden kann. In der Schlussphase der Partie geht den Gästen dann aber wie so oft in dieser Saison die Luft aus.

Drei Gegentore binnen sechs Minuten

In der 70. Minute ist es Michael Bauer, der mit dem Ausgleich die Schlussoffensive der Heimischen einleitet. Nur fünf Minuten später kippt die Partie per Doppelschlag dann in Richtung der Obdacher. Erst bringt Bernard Stjepanovic seine Farben in Führung, nur eine Minute später doppelt der eingewechselte Istvan Kovacs eiskalt nach und fixiert mit dem Treffer zum 3:1 auch den Endstand.

Obdach top, Fohnsdorf flop

Während Obdach auf eine äußerst ansprechende Saison zurückblicken kann, ist die der Fohnsdorfer völlig zum Vergessen. Nur noch ein Fußballwunder kann die „Thermenkicker" vor dem Abstieg in die Unterliga retten.

Pflichtsieg im Heimspiel gegen Titelanwärter

Um die geringe theoretische Chance für das Erreichen des Relegationsplatzes überhaupt am Leben erhalten zu können, muss erstens im Heimspiel am Freitag, 2. Juni, 18.30 Uhr, ein Fohnsdorfer Sieg gegen den Titelanwärter aus St. Michael her - zweitens muss Schladming in Krieglach als Verlierer vom Feld, ansonsten steht der Fohnsdorfer Abstieg schon vor der letzten Runde bereits definitiv fest.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen