15.03.2017, 16:50 Uhr

Exekutive im sportlichen Wettstreit

Oberst Bruno Gebauer und Bgm. Peter Bacher gratulierten Roland Leitinger, Katrin Ofner und Franz Peter Hasler zum erfolgreichen Abschneiden. (Foto: Taucher)

Spitzensport auf der Loipe und der Skipiste
im Zirbenland: Katrin Ofner sicherte sich zwei Goldmedaillen.

MURTAL. Am TÜPL Seetal und in Obdach wurden die 35. Bundesskimeisterschaften der Exekutive ausgetragen. Mit der Organisation wurde heuer das Bundesheer betraut, als Austragungsorte der TÜPL Seetaler Alpe (Nordische Bewerbe) sowie in Zusammenarbeit mit dem SC Obdach der Kalchberg-FIS-Hang (Ski Alpin) auserkoren.


Erfolgreiche Bilanz

OK-Chef Oberst Günther Rieger konnte am Ende der Großveranstaltung, die mit rund 170 Sportlerinnen und Sportlern aus allen Bundesländern erstmals im Murtal ausgetragen wurde, erfolgreich bilanzieren: „Die Bewerbe sind unfallfrei verlaufen und die Rennabwicklung hat hervorragend funktioniert. Ein Danke an die rund 100 Helferinnen und Helfer entlang der Loipe und Skipiste.“

Der gesamte Tross der Skisportler und Betreuer hat auch für ausgebuchte Gästebetten im Zirbenland gesorgt und dementsprechend war die Sportgroßveranstaltung auch für den Tourismus von Erfolg gekrönt.


Namhaftes Teilnehmerfeld

Das namhafte Teilnehmerfeld wurde von Riesentorlauf-Vizeweltmeister Roland Leitinger, Christoph Nösig (beide Ski Alpin), Lisa Unterweger, Tobias Riedlsperger, Alois Stadlober jun., Lukas Klapfer (alle Ski Nordisch) sowie der „Hausherrin“ und international sehr erfolgreichen Skicrosserin Katrin Ofner angeführt.

Die Heeressportlerin aus Kobenz wurde in der Rennklasse mit zwei Goldmedaillen (Slalom, Parallelslalom) ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht.

Lokalmatador zweimal auf dem Podest

Erfolgreich war auch als zweiter Lokalmatador im Teilnehmerfeld Franz Peter Hasler. Der Beamte der Polizeiinspektion Zeltweg sicherte sich in der Allgemeinen Klasse Vizemeistertitel im Slalom und Riesentorlauf.

Bronzmedaille für Harald Flechl

Im Langlaufbewerb gab es für das Murtal durch die Bronzemedaille von Vizeleutnant Harald Flechl (AK 50) einen Podestplatz.

Im Rahmenprogramm gab es zudem einen Festabend mit Siegerehrung und Gloggi & Schicho-Kabaretteinlagen.
0